Neues Schwimmbad in Heidhausen? Der Projektentwickler legt Skizze vor

Anzeige
Die Bombe platzte bei der letzten Bezirksvertretung, als urplötzlich ein umfassendes Sportkonzept für Werden und Heidhausen auf den Tisch kam. Die Projektentwickler legen nun nach: Die ambitionierte Vorlage wurde – zum besseren Verständnis – mit einem ersten skizzierten Lageplan des Projektes in Heidhausen unterfüttert. Verantwortlich zeigte das renommierte Architektenbüro „Hooper architects“ aus dem niederländischen Oosterhout.
Das Gebäude des zukünftigen Schwimmbades wäre zweigeschossig mit einem Eingang im Obergeschoss. Dort befänden sich auch ein 25 Meter langes Schwimmbecken sowie ein Lehrschwimmbecken, die Umkleideräume und ein Clubraum / Restaurant. Im Untergeschoss sind die Umkleiden des Tennisclubs vorgesehen, zudem ein Wellness-Center und die gesamte Badtechnik. Wegen der Hanglage wären diese Räume in idealer Weise direkt von außen erreichbar, gut belüftet und lichtdurchflutet. Außen auf dem ehemaligen Bereich der Tennisplätze entstünde ein großer Grünbereich als Erholungsfläche und als Fläche für zusätzlichen Sport, zum Beispiel auch Bogenschießen. Falls erwünscht, könnte der Baukörper um einen Fitness- und Gymnastikbereich erweitert werden.
Im Tal liegen auf dem ehemaligen Fußballfeld die Tennisplätze, die im Winter zum Teil mit einer Traglufthalle überdacht werden. Den Nutzern der Anlage stünden mit155 beachtlich viele Parkplätze zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.