Spitzenreiter Punkt abgeknöpft: Spiele der DJK-Handballer

Anzeige
Die 1. Damen der HSG Werden / Phönix gegen Duisburg.

Nach der zweiwöchigen Spielpause gingen die Werdener Handballer in die Spiele. Erfolg waren den Damen beschieden, die Herren mussten Niederlagen einstecken.

HSG Werden / Phönix I gegen Duisburg 30:30
Doch, ein wenig überraschend war der Punktgewinn der Schützlinge von Trainer Andre Gutjahr schon. Während Werden nicht gut in die Saison gestartet war, konnte Duisburg bisher alle Partien für sich entscheiden.
Aber diesmal konnten die HSG-Damen vollauf Paroli bieten und in einem torreichen Spiel dem Spitzenreiter den ersten Punkt „abknöpfen“.

HSG Werden / Phönix II gegen SG ETB /Altendorf II 18:14
Da die Gäste bisher nur von ihrer eigenen 1. Mannschaft geschlagen wurden, galten sie als Favoriten. Entschlossen machten die Damen der HSG II einen guten Druck nach vorne und verwandelten viele Würfe erfolgreich. Langsam kamen die Gäste ins Spiel und erschwerten durch eine 5:1 Abwehr deutlich den Angriff.
In Rückstand geraten wollten die HSG Damen keinesfalls, also kämpften sie um jeden Ball und es konnten durch Tempogegenstöße wichtige Tore erzielt werden.
Auch als die Damen der HSG zwischenzeitlich mit nur vier Spielerinnen auf der Platte standen, meisterten sie dies souverän und siegten verdient.

TuSEM III gegen DJK Werden I 37:34
Eine herbe Niederlage gegen einen der Konkurrenten um den Aufstieg in die Landesliga mussten die Grün-Weißen hinnehmen. In der ersten Halbzeit zeigten die Löwentaler eine katastrophale Leistung.
Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff konnte die Mannschaft von Trainer Dirk Bril nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Hinzu kamen mehrere vermeidbare Zeitstrafen, die zu einem Rückstand von zehn Tore zur Halbzeit führten.
Mit einer klaren Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt kämpfte sich die Mannschaft wieder ins Spiel. Tor um Tor konnte der Rückstand verringert werden, doch reichte es nicht aus, die Niederlage zu verhindern.

SuS Haarzopf gegen DJK Werden II 35:20
Von Beginn an dominierten die Haarzopfer, einer der Aufstiegsaspiranten, das Spiel. Die Grün-Weißen hatten zu keiner Zeit eine Chance, der Gegner war in allen Belangen, trotz aller Gegenwehr, hoch überlegen.
Der Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga, einziges Ziel dieser Spielzeit, wird wohl bis zum Saisonende andauern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.