Trainingsrückstand! Die Spiele der Fußballer im Fokus

Anzeige
Serdar Dedemen (l.) und Kevin Hougardy trafen gegen Sudberg.
 

Bezirksliga


Werden-Heidhausen - SSV Sudberg 5:2
Im Löwental begann es wie so oft in der bisher von vielen unnötigen Niederlagen geprägten Spielzeit: in der siebten Minute sorgte ein blöder Ballverlust im Aufbau für einen Konter, ein eher ungeschicktes Foul brachte einen Freistoß, der rutschte auf nassem Geläuf flach an Torwart Nils Franke vorbei zum 0:1 ins Tor.
Wenig später eilte Serdar Dedemen auf und davon, wurde vom Torwart umgerannt, klare Sache, Freistoß, Rote Karte wegen einer Notbremse! Doch der Schiedsrichter hatte es völlig anders gesehen und ließ weiterspielen.
Andere Teams wären jetzt zerbrochen, doch die Truppe um Trainer Danny Konietzko ist inzwischen ein eingeschworener Haufen und kämpfte unverdrossen.
Serdar Dedemen erzielte das 1:1, kurz vor der Pause verwandelte Kapitän Sandy Müller einen Strafstoß zum 2:1.
Nach einer Stunde gelang dem Gast der 2:2 Ausgleich. Nun ging alles ganz schnell: Kevin Hougardy machte das 3:2, ein Sudberger sah gelb-rot, Serdar Dedemen erhöhte. Dies alles innerhalb von drei Minuten!
Als dann Tim Homberg zum 5:2 erfolgreich war, gab es keine Zweifel mehr am ersten Heimsieg.

Kreisliga A


Werden-Heidhausen II - VfL Kupferdreh 3:1
Den Trainern Benjamin Brenk und Christian Kliem standen so gut wie keine Offensivkräfte zur Verfügung, so begannen sie gegen stark beginnend Gäste betont defensiv. Kupferdreh machte Druck, hatte einige Eckstöße, durch einen fiel nach elf Minuten das 0:1. Danach war Kupferdreh das präsentere Team, ohne jedoch entscheidend Druck zu erzeugen.
Nach 31 Minuten fiel überraschend das 1:1, Patrick Hubl nahm es mit zwei Gegnern auf, rutschte sogar noch weg, doch der Ball zischte zum 1:1 ins Tor. Kupferdreh war durch schnelle Spitzen brandgefährlich, hatte noch einen Lattenknaller zu verzeichnen. Im zweiten Durchgang veränderten sich die Vorzeichen: der Gast hatte sein Pulver verschossen, der SC fand immer besser ins Spiel. In der 73. Minute passte Enrico Bloß zum soeben eingewechselten Christian Scheidgen, der Ruhe behielt und unhaltbar einschob.
Mit dem 3:1 war die Partie entschieden, Stefan Lößner bediente Julian Scholz, der ebenfalls eingewechselt worden war. Kurz vor dem Abpfiff scheiterte Maurice Schmidt noch am Pfosten.
Ein durch die engagierte zweite Halbzeit hoch verdienter Erfolg verschaffte Luft im Abstiegskampf!

Kreisliga C


Winfried Huttrop - SG Werden 80 II 4:1
Zunächst lief es bestens für die Löwentaler, denn in der zehnten Spielminute traf Djengiz Mustafa zum 1:0 für Werden. Die 80er bestätigten ihren Aufwärtstrend, der auch durch die gut eingeschlagenen Neuzugänge begründet ist.
Aber die Schlussphase hielt böse Überraschungen bereit.
Zunächst fiel nach 68 Minuten der Ausgleich, in der 80. Minute legte Huttrop nach. Dann kam die Nachspielzeit, in der es die Gäste übelst durchschüttelte: nicht nur, dass Torwart Andreas Pack noch zweimal hinter sich greifen musste, zu allem Überfluss sah auch noch Goalgetter Dominik Seeger die Rote Karte!

Werden-Heidhausen III - BG Überruhr III 2:0
Die Gäste bekamen kein Team zusammen, sagten schon am Samstag ab.
Das Spiel wurde 2:0 gewertet, der Tabellenführer konnte zuhause im Warmen bleiben und kam kampflos zu einem Dreier.

DJK Franz Sales Haus - Werden-Heidhausen IV 1:2
Trainer Kevin Marx sah einen verdienten Sieg seiner Viertvertretung bei der ersten Mannschaft der DJK Franz Sales Haus.
Zwar gingen die Gastgeber nach 28 Minuten in Führung, doch nur drei Minuten später pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für Werden.
So ein Strafstoß ist natürlich „Chefsache“, also trat Kapitän Agon Zogaij an und verwandelte. Ebenfalls Zogaij war es, der in der 71. Minute über seinen 2:1 Siegtreffer jubeln durfte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.