„Wir müssen fleißig sein“

Anzeige
Ziemlich viel Pech hatten die C-Junioren gegen Arminia Klosterhardt. Foto: Bangert
 
Hätten die Löwentaler doch besser gezielt... Foto: Bangert

Die Werdener C-Junioren treffen vorne nicht und laufen dann in Konter

Der Auftakt der Qualifikationsspiele zur Niederrheinliga verlief aus Werdener Sicht höchst unglücklich. Die Heimmannschaft startete merklich nervös in das erste Relegationsspiel gegen Klosterhardt.

Die Gäste hatten zunächst zwei gute Chancen, die Torhüter Raphael Gebicke gut parierte. Hier hätte Werden auch zurückliegen können. Danach bekam der SC das Spiel besser in den Griff und erspielte sich drei hundertprozentige Torchancen. Erst hielt der gegnerische Torwart gut, dann wurde auf der Linie gerettet, zuletzt überhastet und ungenau abgeschlossen. Hier hätte Werden nun führen können. Mit dem letzten Angriff kam ein langer Ball über die Abwehr, der sehr starke Zehner von Klosterhardt lief auf Keeper Gebicke zu und schob in die lange Ecke. Der Unparteiische bat nach diesem 0:1 sofort zur Halbzeit.

Einer machte den Unterschied

Nach dem Wiederanpfiff setzt sich Klosterhardt auf der rechten Seite gegen drei Werdener durch und in der Mitte konnte ein Stürmer zum 2:0 einlochen. Wieder bekam Werden das Spiel gut in den Griff. Eine Viertelstunde vor Schluss vergab Joshua Kremer nach toller Hereingabe von Leonidas Karakas freistehend vor dem Tor. Im letzten Angriff des Spiels unterlief dem SC in Höhe der Mittellinie einen Fehlpass, der Zehner von Klosterhardt lief allen davon und konnte zum 0:3 treffen. Sofort danach pfiff der Schiedsrichter ab.
SC-Trainer Pascal Duisken haderte mit dem Schicksal: „Letztlich war es eine ausgeglichene Begegnung, aber ein extrem starker, gerade erst spielberechtigter Klosterhardter hatte den Unterschied gemacht. Umso bitterer, dass dieser Spieler den Club sofort wieder verlassen wird, um höherklassig anzugreifen. Ob sich Klosterhardt damit einen Gefallen getan hat?“
Im zweiten Spiel wartet nun Bayer Uerdingen, das seinen Auftakt ebenfalls verloren hat. Nach Aussagen einiger Beobachter hätte Bayer in Velbert wohl auch mit 0:5 untergehen können. Die vermeintliche Favoritenrolle sind die Uerdinger jedenfalls los. Die spielstarke Truppe hat Schwächen in der Abwehr. Offensichtlich ist sie auch recht unbeherrscht, was fünf Gelbe Karten und eine Platzverweis unterstrichen. Trainer Duisken: „Es wird ein schwieriges Auswärtsspiel. Wir müssen fleißig sein, um Uerdingen nicht sein Kombinationsspiel aufziehen zu lassen. Wenn uns das gelingt, ist eine Überraschung möglich.“ Am Samstag, 24. Juni, ist um 15 Uhr Anstoß am Löschenhofweg in Krefeld.

Erste Tests überzeugten

Die neuformierten B-Junioren konnten bei ersten Tests überzeugen. Trainer Uli Fild setzt in der kommenden Saison auf eine schlagkräftige Mischung aus Alt- und Jungjahrgängen. Der Cronenberger SC wurde mit 11:1 distanziert. Kapitän Levin Lojewski eröffnete den Torreigen, Max Lehr traf doppelt, dann durfte Niclas Wessel jubeln. Nach einem Doppelpack durch Mats Waldeyer trug sich auch Ioannis Bekas in die Torschützenliste ein, Niclas Wessel legte noch viermal nach.
Das Leistungsklasseteam des FC Karnap konnte mit 4:2 bezwungen werden. Hier traf zunächst Julian Hoppe, danach erzielte Vincent Kampler Montessi einen Hattrick.
Die neuen A-Junioren unterlagen dem SV Heißen. Zunächst galt es einen 0:3 Rückstand zu verdauen, dann konnte das Team der Trainer Enrico Bloß und Thomas Wortmann zum 3:3 ausgleichen. Georgios Tsakiris, Leon Pfannkuch und Jon Rehfeldt trafen für die Löwentaler. Kurz vor dem Abpfiff fiel doch noch der 4:3 Siegtreffer des Gegners.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.