Dat wird 'ne Fete

Anzeige
In der Gemeinde ist die Altendorfer Jugend "The New Voice" sehr aktiv. Hier beim Aufbau des Erntealtars. (Foto: privat)
 
Der Auftritt beim Kinder-Kulturfest 2015. (Foto: privat)
Altendorfer Jugend "The New Voice" lädt zum Oktober-Fest



Was bringt der Oktober? Den Herbst, Halloween, tolle Märkte – und das Oktoberfest. Wer jetzt aber an die traditionelle Münchner Wiesn mit „O'zapft is“ und „Oans, zwoa, g'suffa“ denkt, der liegt nicht nur sprichwörtlich meilenweit daneben. Der Grund: Altendorf und die Altendorfer Jugend "The New Voice". Sie veranstalten nämlich auch ein Fest im Oktober, was mit München aber nichts zu tun hat.


Steigen soll die Riesenfete am 2. Oktober ab 13 Uhr an der Helenenstraße / Ecke Ehrenzeller Straße in Altendorf. Die Intention und der Antrieb dahinter: Es soll ein Fest mit unterschiedlichen Menschen, ungleichen Generationen, die aus den verschiedensten Ecken der Welt stammen werden, egal aus welcher Kultur und Religion. Dafür sorgen soll ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit vielen Bands- und Performancegruppen aus der Umgebung. Für das leibliche Wohl wird, wie sollte es bei einem solchen Fest auch anders sein, definitiv gesorgt sein.
 
Zu wenig Angebot für Jugendliche im Stadtteil
 
„Wir wollen dazu beitragen, dass Altendorf mit weiterhin mit positiven Schlagzeilen in den Medien erwähnt wird und weiter einen Aufschwung erlebt“, so der Hauptverantwortliche und Organisator Julius Wermter. Zusammen mit seiner Kollegin Maria Hicking sind sie schon seit geraumer Zeit am Planen und Organisieren, am Einladen und mit ins Boot holen.
„Unser Oktoberfest setzt vor allem bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen an“, erklärt Maria Hicking. „In Altendorf gibt es viele Veranstaltungen, die auf Kinder zugeschnitten sind, die ältere Zielgruppen bleibt etwas außen vor. Daher wird es auf diesem Fest zum Beispiel keine Hüpfburg geben.Wir grillen und werden einen Bierstand organisieren und hoffen natürlich, dass alle Besucher lange bleiben, um gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen.“
Veranstalter des Oktoberfestes auf dem Kirchplatz ist die Altendorfer Jugend „The New Voice“, samt vieler Freunde, Förderer sowie zahlreicher weiterer Institutionen im Stadtteil. Julius Wermter und Maria Hicking waren sehr erfreut, als sie sahen, wie viele Ehrenamtliche sich aus dem gesamten Viertel zum Mitmachen entschlossen haben. Ohne die finanzielle Unterstützung von der Sparkasse Essen, dem Allbau und anderen Unterstützern, wäre ein Fest in dieser Größenordnung nie möglich geworden. Ein großer Dank geht in diesem Zusammenhang übrigens an den Stadtteilbürgermeister Klaus Persch und die BV III, Ricarda Fischer und Pastor Gerhard Welp,
 
Fetziges Bühnenprogramm lockt ebenso wie kulinarische Leckereien
 
Wenn man sich anhört, was beim ersten Oktoberfest im Pott so alles auf dem Programm steht, stellt man schnell fest, dass sich das Kommen in jedem Fall lohnt. Für Ohren und Stimmung geben sich zahlreiche Künstler- und Performancegruppen die Ehre. Dabei wird es rockig, poppig aber auch volkstümlich, die indische und die afrikanische Gemeinde setzen einen weiteren Akzent. MELODIA- BRASS wird dabei sein, ebenso wie die Freievangelische Gemeinde samt Band und die evangelische Kirche mit der Band „Green Orange“. Der VKJ wird auch sehr aktiv sein, vor allem, da eine der Erzieherinnen mit ihrer Band auftritt. Wen die Musik noch nicht überzeugt, der wird es vom kulinarischen Angebot sein. Da wurden nämlich alle Register gezogen: Geplant sind neben einer Kuchentheke und einer Salatbar ein Grillstand unter anderem mit echten Thüringer Rostbratwürsten, Bratkartoffeln oder Rahmchampignons. Dabei wird natürlich auf Vegetarier und Personen, die kein Schweinefleisch essen, Rücksicht genommen. Wo die Speis, da darf auch der Trank nicht fehlen. Es gibt: traditionelles Fassbier Softgetränke. Zudem wird es eine Tombola geben, wobei die Sachpreise von Unternehmen und Privatpersonen zur Verfügung gestellt werden. "Und dass sich keiner im Anschluss über den Müll beschwert, haben wir die EBE mit ins Boot geholt. Die helfen uns, wenn es ums Aufräumen geht. Auch Regen wird uns nicht ab- und aufhalten zu feiern, denn dank unserer Carports ist die Veranstaltung wetterunabhängig und alle Besucher bleiben trocken“, so M. Hicking. Die Hälfte des Reinerlöses geht an das Café YES-Altendorf.
 
Altendorfer Jugend „The New Voice“ lädt den ganzen Stadtteil ein
 
 „Entstanden ist „The New Voice“ vor fünf Jahren als Jugendchor“, erklärt Wermter. „Wir sind eine Gruppe von knapp über 20 Leuten unterschiedlichster Herkunft. Jeder von uns fühlt sich dem Stadtteil zugehörig und engagiert sich in Projekten in und um den Stadtteil herum."
Das Programm startet um 13 Uhr, die offizielle Eröffnung findet um 14 Uhr statt. Um 19 Uhr wird die Ausgabe der Tombolapreise sein.
Wer die Altendorfer Jugend „The New Voice“ schon im Vorfeld kennenlernen will, kann das am 24.09.2016 um 13.00h auf dem Kennedyplatz tun. Dort singen sie das Arche-Lied „Nur ein Lächeln".  
 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.