Ein Hauch von Griechenland mitten in Essen-Altendorf

Anzeige
The Greek Orfeas, eine tolle Truppe!
Von Carmen Dluzewski

Schick sehen sie in ihren makedonischen Trachten aus, die kleinen und großen Tänzer der griechischen Folkloretanzgruppe „The Greek Orfeas“, deren Name nach dem berühmten Dichter und Sänger der griechischen Mythologie „Orpheus“ stammt. Seit fast vierzig Jahren besteht die Gruppe aus überwiegend griechischen und deutschen Mitgliedern, die mittlerweile Vereinscharakter hat nun schon in Essen-Altendorf. Jeden Samstagvormittag werden in drei verschiedenen Altersgruppen traditionelle griechische Tänze zu typischer Musik trainiert. Neben drei Kindergruppen zwischen vier und achtzehn Jahren hält auch eine Erwachsenengruppe unter anderem dem wohl bekanntesten Tanz „Sirtaki“ die Treue. Sakis Ntefoudis, Tanzlehrer aus Leidenschaft, gibt Choreografien an seine „Schüler“ weiter und schafft es mit Bravour jede noch so lebhafte Kinderschar zur richtigen Zeit an die richtige Position zu bewegen. Die Jüngsten unter ihnen sind gerade einmal vier Jahre alt und versuchen hoch konzentriert mit den Älteren mitzuhalten, was ihnen meistens gelingt – alle Achtung! Ob Reigentänze, Kreistänze, deren Ursprung von den griechischen Inseln stammen, im Scheren- oder Kreuzschritt – jeder muss extrem aufmerksam sein, um nicht irgendwann aus der Reihe zu tanzen. Auch die Kinder Fotis, 12 Jahre und Christiana, 8 Jahre, sind seit Jahren dabei: „Unsere zwei haben sehr viel Spaß in der Gruppe und lernen nebenher die Koordination vieler Bewegungsabläufe“ erzählt deren Mutter Chris, „auch ich habe viele Jahre mitgetanzt und wollte gerne, dass sie auch diese wunderschönen Erfahrungen machen“.
Alle Fäden in der Hand hat seit 2016 Alexandra Penidou, die junge Frau, die auch 1. Vorstandsvorsitzende ist und mit Stolz auf ihr Team bauen kann, das aus jungen Leuten zwischen 20 und 30 Jahren besteht. „Ich habe selbst schon als Kind mitgetanzt und die griechische Folklore kennen und lieben gelernt“ erzählt sie, „so ist es mir ein besonderes Anliegen mich für den Erhalt der Tanzkultur einzusetzen!“ Neben den Trainingszeiten organisiert sie Feste und Ausflüge und ist Ansprechpartnerin für Engagements. Immer an ihrer Seite hat Alexandra Penidou ihr junges Team, bestehend aus Cristina Batti, Alexandros Tassikas, Lampnini Chatzievangelou und Ioanna Gatsis, ohne die diese tolle Arbeit nicht möglich wäre. „Wir sind schon bei vielen Gelegenheiten aufgetreten und haben schon viel Schönes erlebt“ erzählt die 22jährige Ioanna, „ganz nach griechischem Brauch wurden wir sogar einmal vom Publikum mit Blumen beworfen“. Übergangsweise trainieren „The Greek Orfeas“ im Marienheim an der Schmitzstraße in Essen-Altendorf, sind aber auf der Suche nach dauerhaften Räumlichkeiten. Wer die kleinen und großen Tänzer gerne engagieren möchte, am Mitmachen interessiert ist, Räumlichkeiten kennt oder auch sponsern möchte, bekommt Auskunft unter thegreekorfeas@gmail.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.