Bezirksbürgermeister zieht Strich

Anzeige
Endlich! Im Gervinuspark tut sich bald was.....ELA fetzte fast 50 % vom sehr schönen, alten Baumbestand im Gervinuspark nieder. Als Klaus Persch über den "Ast-Dschungel" kletterte, sagte er fassungslos: "Ich könnte so Heulen...!" Foto: Schattberg
 
Das Trauerspiel: Der Zusammenbruch - das Ende des Spaßbades OASE! AUS für immer. Fotos: Gohl
Klaus Persch, Ansprechpartner für Bürger: „Vieles ist passiert…!"

Mal zu Fuß, mal per Rad, Klaus Persch, Bezirksbürgermeister BV III, ist bekannt wie ein „bunter Hund“. Immer heißt es: „Kann man da nichts ändern?“ oder „Gucken Sie sich das an…!“ Er würde gerne fix helfen. Aber alles muss den Bezirks-Mitgliedern der Fraktionen erst vorliegen, dann darüber debattiert, beschlossen, welche Gelder wohin fließen – oder auch nicht! Hier kleine Rückblicke, Ausblicke, Lichtblicke…

Seit sieben Jahren ist Klaus Persch Bezirksbürgermeister. Der West Anzeiger sprach mit ihm über über Negatives, Positives…

Aufgabengebiet des Bezirksbürgermeisters?

„Leitung und Organisation der BV-Sitzungen. Aufstellung der Tagesordnung. Überwachung der Umsetzung von Beschlüssen der BV. Vorbereitung und Organisation von Bürger-Versammlungen und Ortsbegehungen. Repräsentationsaufgaben im Bezirk. Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger des Bezirks.“

Seit wann sind Sie Bezirksbürgermeister?

Seit 2009. Der Bezirk III besteht aus sechs Stadtteilen: Altendorf, Frohnhausen, Holsterhausen, Margarethenhöhe, Haarzopf , Fulerum.

Welche Punkte bereiteten Ihnen Magenschmerzen?
„Zu den Negativen zähle ich die Schließung der OASE. Und leider auch die Aufgabe des Platzes des Hundevereins in der Nöggerathstraße 114. Da ist es der Bezirksvertretung nicht gelungen, Rat und Verwaltung davon zu überzeugen, dass dies ein Fehler ist! Ferner finde ich es schade, dass der Mittagsmarkt in Frohnhausen gescheitert ist. Leider ist es da den Verantwortliche des Landesverbandes Schausteller und Marktkaufleute und den EVB Essener Verwertungs-Betrieben nicht gelungen, den Erlebnismarkt so attraktiv zu gestalten, dass er in Frohnhausen angenommen wurde.“

Highlights im Bezirk?

„Ich denke an den Niederfeldsee, die neuen Fahrradtrassen, die neue Grundschule mit Kindergarten in Essen-Haarzopf. Vergessen möchte ich auch nicht die neue Trasse der Straßenbahnlinie 109 über den Krupp-Boulevard.“

Was bringt die Zukunft – Lichtblicke?

„Einige Bauvorhaben stehen an wie die Bärendelle in Frohnhausen, das Quartier West in Altendorf, die Cranachhöfe in Holsterhausen so wie die Umgestaltung des Gervinusparks."

„Neues zum Gervinuspark, der immer mehr vor Wildwuchs zu wuchert?

„Bei der Stadt gibt es eine Grundplanung zum Projekt „Klimagerechter Umbau von Grünanlagen. Dazu gehört u. a. Stadtgarten sowie der Gervinuspark. Für den Gervinuspark wurde eine umfangreiche Planung gemacht vom Büro Seeling & Kappert. Vorgestellt in der BV III; auch eine Bürgeranhörung in der Gervinusschule gehörte dazu. Für die Umsetzung dieser Planung stellt die Stadt Essen im ersten Bauabschnitt rund 90000 Euro (Grün und Gruga) bereit. Die Ausschreibung ist noch auf dem Weg. 1. Bauabschnitt: Beginn voraussichtlich Ende September/Oktober Gervinuspark auf dem Hügel (Erhöhung) mit einem Pavillon (Stahlkonstruktion) und Sitzplätzen; Treppen werden erneuert mit Wegeanschluss.“

Wünsche für den Bezirk III?

„Die Sauberkeit in unseren Stadtteilen müssen unbedingt verbessert werden. Es wäre wunderbar, wenn endlich die vielen großen Baustellen im Bezirk ein Ende nehmen würden.
Gespannt sein dürfen wir auf das Grüne Hauptstadtjahr. Ob die drei Stadtteile davon profitieren werden? Viele Bürgerideen liegen Umweltdezernentin Simone Raskop vor.“

Abwarten, wer Stadt-Lieblingskinder werden…!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.054
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 25.07.2016 | 17:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.