"Kinder werden immer kränker..."

Anzeige
Bodelschwinghschule, Weihnachts-Shopping rund um die Themen Gesundheit und Umwelt Cremetest: Andrea Kuhnke, Siyaty, Leoni-Sophie (v.l.) Foto: Debus-Gohl
Allergien nehmen zu – Parade-Vorzeige-Schule handelt!

Altendorf steckt voll Gegensätze: Drogenhandel, Raub, Familienfehden. Paradies-Beispiele Niederfeldsee. Bodelschwinghschule: Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund 94 %. Circa 40 Sprachen prallen mit über 220 Kindern aufeinander. Offene Augen sind täglich heiße Pflicht-Gucker bei Rektorin Hanne Herz-Höhnke. Da fiel der Schul-Chefin sowie dem Personal verstärkt etwas auf…

Denn bei Aktionen zum Thema Umwelt und Gesundheit heißt es nicht nur: Zeigt her eure Füße… sondern auch Hände. Just beim Projekt „Weihnachtsshopping“ kam ein starkes Hautproblem ans Licht. Andrea Kuhnke, seit 13 Jahren an der Schule, beobachtete:
„Allergien nehmen zu, Neurodermitis, Bronchitis. Magen-, Darmprobleme, Erbrechen häufen sich. Vieles liegt daran, dass Chemikalien auf den gereinigten Tischen, Fensterbänken, Türklinken u. a. liegen bleiben. Kinder nehmen die Chemie auf, wenn sie Butterbrote auf den Tisch legen – nach einer halben Stunde klagen sie über Bauchschmerzen.“

Chemikalien in den Putzmitteln, sowie Parabene, Mineralöle in Pflegeprodukten verseuchen nicht nur unsere Umwelt, sondern machen krank.“
Credo: „Viele öffentliche Gebäude werden mit Produkten gereinigt, die einen hohen PH-Wert haben, mit Chemikalien versetzt sind. Muss das sein? Es ist an der Zeit den Versuch zu starten, den Mitmenschen zu zeigen, sie davon zu überzeugen – dass es so einfach ist, schnell, umweltfreundlich und gesund die eigene Umgebung sauber zu halten und sich zu pflegen.

Auch Andrea Kuhnke war mit Allergien quasi gesegnet, besitzt einen Allergiepass. Unverträglichkeiten gegen Parfüms, Farbstoffe, Parabene…“Ich bekam Pusteln, offene und blutige Hände nach dem Putzen.“

Vorbei! Und beim Weihnachtsshopping locken Produkte zum Schulthema Umwelt und Gesundheit – Eltern an zum Auszuprobieren. Kleine Tuben versprechen quasi den Himmel auf Erden.

Fakt: Bereits seit zwei Jahren macht die Altendorfer Grundschule folgenden Versuch: Ein kleiner, doch stark frequentierte Raum wird mit umweltfreundlichen Mitteln von proWIN gesäubert. Kinder halten ihren Platz mit dem neuen Putzmittel in Ordnung, lieben die Gerüche. In diesem Raum findet jeden Tag „picco bello – Sauber Zauber“ mit umweltfreundlichen Mitteln statt.

Die neun-jährige Leonie-Sophie bestätigt: „Wir reinigen unseren Nachhilferaum mit dem Alleskönner. Heute probierte ich eine Hautcreme. Die gefiel mir, weil sie so lecker duftet.“
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
30.956
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 15.11.2016 | 16:44  
30.956
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 15.11.2016 | 16:47  
42
Susanne Lemken aus Alpen | 15.11.2016 | 19:02  
30.956
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 15.11.2016 | 19:56  
42
Susanne Lemken aus Alpen | 15.11.2016 | 20:00  
21.120
Siggi Becker aus Langenfeld (Rheinland) | 15.11.2016 | 20:31  
42
Susanne Lemken aus Alpen | 15.11.2016 | 21:42  
29.715
Hildegard Grygierek aus Bochum | 16.11.2016 | 10:03  
16
Doris Eisenmenger aus Essen-West | 18.11.2016 | 23:16  
45.889
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 20.11.2016 | 00:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.