FDP-Fraktion Essen fordert bessere Planungssicherheit für Festveranstalter

Anzeige
Hans-Peter Schöneweiß - Fraktionsvorsitzender der FDP Essen
Nicht nur, dass das Rüttenscheider Oktoberfest für 5 Jahre zum Flughafen Essen-Mülheim zieht, nicht nur, dass ehrenamtlich Tätige in Vereinen und Verbänden mit permanenten Lärmmessungen beschäftigt werden - zuletzt beim Schützenfest des BSV „Gut Schuss“ in Fischlaken - ganz allgemein sieht die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen große Probleme bei der Durchführung von Brauchtumsveranstaltungen in unserer Stadt.

Auch das am letzten Wochenende begonnene Sommerfest auf dem Vorplatz der Grugahalle ist in den nächsten Jahren, trotz hohem Besucheraufkommens, durch die Messemodernisierung gefährdet.

Nach Auffassung von FDP-Fraktionsvorsitzenden Hans-Peter Schöneweiß muss die Kommune zukunftsorientiert die Durchführung gewährleisten können. Ein citynahes Veranstaltungsgelände, wie es viele andere Kommunen vorhalten, könnte eine Vielzahl der Problemstellungen beseitigen. Gleichzeitig muss die Verwaltung mit Augenmaß die jeweiligen Auflagen der geplanten Veranstaltung anpassen. Hier sind gegebenenfalls auch Änderungen in den bestehenden Ordnungen vorzunehmen, damit Brauchtums- und Öffentlichkeitsveranstaltungen nicht durch richterlichen Beschluss untragbar gemacht werden können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.