Neue Einwohner-Zahlen für den Essener Westen

Anzeige
Ein Blick auf Menschen in Essen, so lautet der Titel einer Veröffentlichung mit aktuellen Zahlen zur Bevölkerung in Essen. Zum Stichtag 30.09.2014 wurden vom Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen neue Zahlen auch für den Essener Westen bekannt.
Zusammengefasst berichten Grafiken und Zahlen in sieben Gruppen über Wohnstatus, Alter, Familienstand, Konfession und Staatsangehörigkeit detailliert über die Essener Bevölkerung in den Stadtbezirken und Stadtteilen. Hieraus ergeben sich interessante Aspekte über die Entwicklung im Essener Westen.
Der Stadtbezirk III Essen West hat 95.650 Einwohner. Große Unterschiede der Einwohnerzahl und deren Herkunft gibt es bei sechs Stadtteile im Essener Westen. Erfasst wurden in der Datei nur die Menschen die ihre Hauptwohnung dort haben.

Altendorf hat 21-237 Einwohner, davon sind weiblich 10.407, männlich 10.830, darunter sind 2.602 (12,5%) Doppelstaater/-Innen und 5.569 (26,2%) Nichtdeutsche.
Frohnhausen hat 31.623 Einwohner, davon sind weiblich 16.292, männlich 15.331, darunter sind 2.703 (8,5%) Doppelstaater/-Innen und 4.463 (14,1%) Nichtdeutsche.
Holsterhausen hat 25.460 Einwohner, davon sind weiblich 16.292, männlich 15.331, darunter sind 2.160 (8,5%) Doppelstaater/-Innen und 3.816 (15,0%) Nichtdeutsche.
Fulerum hat 3.293 Einwohner, davon sind weiblich 1.775, männlich 1.518, darunter sind 115 (3,5%) Doppelstaater/-Innen und 104 (3,%) Nichtdeutsche.
Haarzopf hat 6.737 Einwohner, davon sind weiblich 3.597, männlich 3.140, darunter sind 197 (2,9%) Doppelstaater/-Innen und 286 (4,2%) Nichtdeutsche.
Margarethenhöhe hat 7.300 Einwohner, davon sind weiblich 3.967, männlich 3.333, darunter sind 407 (5,6%) Doppelstaater/-Innen und 385 (5,3%) Nichtdeutsche.

Einen markanten Punkt in der Statistik setzt Altendorf. Als einziger Stadtteil im Essener Westen hat er mehr männliche als weibliche Einwohner. Auch bei den Zahlen für Doppelstaater/-Innen und Nichtdeutsche unterscheidet sich Altendorf erheblich von den anderen Stadtteilen. Es scheint, dass Altendorf eine internationale Bevölkerung hat, denn dort haben 1.913 Menschen aus der Türkei, 1019 aus Polen, 321 aus Serbien/Kosovo/Montenegro, 157 aus der russischen Föderation, 342 aus dem Libanon, 184 aus Marokko, 203 aus Afghanistan, 472 aus dem Irak, 194 aus Griechenland und 145 aus Italien ihre Hauptwohnung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.