Please Mister

Anzeige
Rockmusik aus dem Pott - Tim Schäper (32) auch als Diego bekannt, Lisa Zuber (28), Janine Christmann (33) und André Schäper ("noch 22"). (Foto: Feller)
 
Bass-, Akustik-, E-Gitarre und Schlagzeug. Die Vier haben ordentlich Spaß bei ihren Musiksessions. (Foto: Band)

"Alternativer Indie-Pop-Rock", so beschreibt die Band Please Mister ihre Musik. Am 2. September geben die zwei Mädels und zwei Jungs ihre Songs zum Besten. Acht Konzerte hat die Band bereits gegeben - nun steht das Neunte an.

Eine kleine Anzeige mit der Überschrift "Bassist gesucht", lässt Janine Christmann (33) aufhorchen. Die Cousins André ("noch 22") und Tim Schäper, zweiter ist auch unter dem Künstlernamen Diego bekannt, sind auf der Suche nach einem neuen Bandmitglied. Schnell die Bassgitarre eingepackt und ein Sixpack Bier eingekauft, dann macht sich Janine auf den Weg zum Vorspielen. "Es hat gepasst, das Bier kam gut an. Mittlerweile bin ich seit Juli 2015 dabei", erzählt die Bassistin.
Als die drei Musiker gegen Ende des Jahres ein weiteres Mitglied suchten, schlug die Bassistin ihre Freundin Lisa vor. Die zwei Mädels haben sich auf einem Wallis Bird Konzert kennengelernt und vorher bereits ein paar Mal zu Hause Musik gemacht. Seither singt Lisa und schlägt die Saiten an der E-Gitarre, Diego haut ins Schlagzeug, André gibt ebenfalls seine Stimme zum Besten, während er Akustik spielt und Janine ist am Bass.
Zu den musikalischen Helden gehören 3 Doors Down, Beatsteaks, Greenday und anderen Alternative-Rock und Punk-Bands. "Wir wurden alle anders geprägt, das bringen wir mit rein. Dadurch sind unsere Songs sehr abwechslungsreich", erzählt Janine.

Von Balladen bis Hardcore Rockmusik

Bei den Songs ist alles dabei - von ruhigen Balladen bis zur Rockmusik. Auch die Einflüsse von Eskimo Callboy, die auf extremen Metal Harcore Punk basiert, finden sich in den Sounds wieder. "Diego ist großer Fan der Band und bringt die Einflüsse mit in unsere Musik", sagt Janine.
Die vier Musiker, die sich tief zum Ruhrgebiet verbunden fühlen, haben bereits früh mit Instrumenten angefangen. Janine hat als sie 12 Jahre alt war mit einer Akustikgitarre begonnen und hat sich zum Abitur eine E-Gitarre angeschafft. "Vor sechs Jahren bin ich zum Bass gewechselt und seither glücklich", erzählt sie. Lisa fühle sich zur Musik verbunden seitdem sie denken kann. Wenn sie als Kind Nachts nicht schlafen konnte, habe sie gesungen. Seit 2003 zupft sie die Saiten auf der Gitarre. Bereits "mit vier Jahren hat Diego von seiner Tante eine Blechtrommel bekommen. Sehr zur Freude seiner Mam", sagt Janine und lacht. Und auch André ist seit seiner Jugend mit der Musik verbunden.
16 Songs hat die Band in den letzten zwei Jahren geschrieben. "Vier sind gerade in Arbeit", betont Janine. "Meistens schreibt einer von uns einen Song, zeigt diesen den anderen und dann gibt jeder seine Portion dazu." Der Song "Break Free" sei von der gesamten Band gemeinsam geschrieben worden, so die Bassistin.
Acht Konzerte hat die Band bereits gegeben - nun steht das Neunte an. Ihr größtes Publikum habe die Band mit 600 Leuten beim Bandfusion Open Air in Herne gehabt. Eine tolle Location sei die Zeche Carl gewesen. Als Vorband sind sie für The Lion And The Wolf aufgetreten. Jetzt freuen sich Please Mister auf den Abend im Unperfekthaus. "Live-Auftritte sind für uns immer das Größte." Dabei sei vor allem Lisa für alle zusammen aufgeregt.

Sonntags wird immer geprobt

"Sonntags wird immer geprobt", erzähl die Bassistin. "Vor den Konzerten dann immer so viel, wie möglich ist." Neben der Uni und den Jobs ist nicht immer viel Zeit, aber wenn es zeitlich passt treffen sich Diego, André, Janine und Lisa auch privat und gehen zum Weihnachtsmarkt oder zusammen feiern. "André ist momentan noch im Urlaub. Sobald er zurück ist, wird mit den Vorbereitungen für den 2. September angefangen - dann wird groß geprobt", sagt Janine.

Das Konzert

Am 2. September findet das Live-Konzert der Band Please Mister im Unperfekthaus an der Friedrich-Ebert-Straße 18 in 45127 Essen statt. Die Indie-Pop-Rock Band beginnt um 19 Uhr im Raum 222. Der Eintritt kostet 6,90 Euro - die Getränke sind inklusive.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.