Altendorf unter Beobachtung

Anzeige
Bereits vor zwei Jahren wurde in Altendorf das Aktionsbündnis gegen den Drogenhandel gegründet. Von Sportvereinen, Kirchen, Musikvereinen, Wohnungsgenossenschaft und allen Parteien. Durch den Einsatz der Polizei wurde der Drogenhandel von der Kreuzung Altendorfer / Helenenstraße in die Seitenstraßen und in die Abendstunden verdrängt.
In den letzten Monaten wurde die Sorge laut, dass Altendorf - weil verkehrsgünstig gelegen - zentraler Drogen­umschlagplatz von NRW werden könnte.
Das soll sich nun ändern: Einmal mehr durch verstärkte Polizeipräsenz. Wir dürfen gespannt sein...

Was meinen Sie, liebe Leser?
0
4 Kommentare
1.629
Manfred Schuermann aus Essen-Ruhr | 23.03.2013 | 22:19  
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 07.04.2013 | 17:20  
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 07.04.2013 | 17:27  
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 08.04.2013 | 15:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.