„Sing Halleluja 4.0“ - Ein kleiner Day of Song in Rotthausen

Anzeige
„Sing Halleluja 4.0“ - Ein besonderes Konzert in der Tradition eines (kleinen) „Day of Song“ könnte man das Chortreffen 2016 der Chöre des Evangelischen Kirchenkreises betiteln.
Denn gemeinsames Singen steht im Vordergrund beim Chorkonzert am Sonntag, 6. März, um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche Rotthausen an der Steeler Straße 48.
Unter der Leitung von Andreas Fröhling, Jens-Martin Ludwig, Sergej Myasoedov, Christina Wienroth und Martina Wronski singen die Kantorei an der Nicolai-Kirche, die Gelsenkirchener Kantorei, die Erler Kantorei, der MGV Wulfen, ein Projektchor aus Beckhausen und der Madrigalchor der Apostelkirche Buer, verstärkt durch einzelne Sänger aus Horst zwei- bis vier-chörige Werke alter Meister von den vier Emporen der Rotthauser Kirche und lassen den „Rundum-Klang“, im Kino „Surround-Sound“ genannt, im Kirchenraum entstehen. Auch die Zuhörerinnen und Zuhörer sind eingeladen mitzusingen.
Mehrchörige Werke, also Musikstücke, bei denen zwei bis vier Chöre gleichzeitig beteiligt sind, waren vor allem zur Zeit der Renaissance und des Barocks beliebt. Komponisten wie Giovanni Gabrieli, Michael Prätorius, Samuel Scheidt, Heinrich Schütz und Johann Pachelbel konnten hier ihre ganze Kunstfertigkeit zeigen. Entstanden ist eine prachtvolle Musik, die auch mit der Räumlichkeit spielt und ein Klangerlebnis der besonderen Art vermittelt. Der Eintritt ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.