Belia-Benefizbowlen - 500 Euro kommen für das Kinderhospiz Arche Noah zusammen

Anzeige
Über einen Scheck in Höhe von 500 Euro für das Kinderhospiz Arche Noah freuten sich Joachim Müller (v.l.), Operative Geschäftsführung Belia, Arche Noah-Verwaltungsmitarbeiterin Dominique Polen und Mike Meermann, Einrichtungsleitung Belia Seniorenresidenz Schalke, bei der Scheckübergabe. (Foto: Belia Seniorenresidenzen)
Gelsenkirchen: Gelsenkirchen | Einen Tag nach Nikolaus haben sich die Mitarbeiter der Belia-Seniorenresidenzen aus der Winser Zentrale in der Lüneburger Heide sowie den Seniorenresidenzen in Krefeld, Schalke und Riemke zu einem Event der besonderen Art getroffen. In Knippi's Bowling Palace in Oberhausen wurden abends die Kugeln für den guten Zweck über die polierten Holzbohlen geschmettert.
Die Mitarbeiter warteten mit individuell angefertigten Bowlingshirts, sportlichem Ehrgeiz und guter Stimmung auf. Bei voll belegten Bowlingbahnen und guter Musik kamen nicht nur die Bowling Pins ins Wanken, sondern auch die Mitarbeiter wagten das ein oder andere kleine Tänzchen abseits der Bahnen. Schnell kristallisierten sich die geübten Bowler heraus und steuerten Strike um Strike unter den gespannten Blicken der zuschauenden Kollegen für den guten Zweck bei.

Jeder Strike füllte die Spendenbox

Bei jedem Strike wuchs der Spendenerlös für das Kinderhospiz Arche Noah in Gelsenkirchen an. Gegen Ende des Abends kam es zum Finale zwischen den beiden Teams aus Krefeld. Unter dem Motto „So sehen Sieger aus“ nahmen die Gewinner mit bunten Sonnenbrillen unter tosendem Applaus aller Beteiligten den Belia Wanderpokal (von Insidern nur „Lindenpott“ genannt) entgegen, der durch den Geschäftsführer Joachim Müller sowie Einrichtungsleiter der Belia Seniorenresidenz Schalke Mike Meermann überreicht wurde.
Meermann dankte allen Anwesenden für die Teilnahme an diesem Event und im Namen von Belia wurde der Erlös von 500 Euro an das Gelsenkirchener Kinderhospiz „Arche Noah“ gespendet. Die offizielle Spendenübergabe erfolgte bereits, Dominique Polen nahm den Scheck im Kinderhospiz entgegen.
Dieses Event soll nur der Auftakt einer jährlich wiederkehrenden Belia-Tradition sein, weshalb sich die Belia-Mitarbeiter bereits jetzt auf den nächsten sportlichen Wettkampf in geselliger Runde für den guten Zweck freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.