Kandidaten gesucht - Für Jugendratswahl bewerben bis zum 14. Juli

Anzeige
Martin Leißing, Kim Portleroi, Murat Akyüz und Katharina Knappe vom Jugendrat werben für die Jugendratswahl im September in Gelsenkirchen. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Gelsenkirchen |

Im September 2017 findet nicht nur die Bundestagswahl statt, auch die Kinder und Jugendlichen in Gelsenkirchen sind zur Wahl aufgerufen – zur Wahl eines neuen Jugendrates. Dazu können sie Vertreter in ihren Bezirken wählen, aus welchen sich der stadtweite Jugendrat konstituiert.



Nach ersten Wahlinformationsveranstaltungen Mitte Mai folgt nun im nächsten Schritt die Kandidatensuche.
Dazu werden die Kinderbeauftragten der fünf Stadtbezirke sowie die Servicestelle Jugendrat die weiterführenden Schulen der Stadt aufsuchen, um weiter über die Wahl zu informieren und ihnen Kandidatenbögen zu übergeben.
Bis zum 14. Juli ist eine Bewerbung in den Schulen möglich, anschließend liegen in den Sommerferien Bewerbungsbögen in den städtischen Jugendzentren und Bauspielplätzen sowie der Servicestelle Jugendrat, Kurt-Schumacher-Straße 394-396, aus.
Die eigentlichen Wahlen sind geplant für den Zeitraum vom 2. bis zum 14. Oktober, sodass die Ergebnisse in der Woche vor den Herbstferien verkündet werden.
„Wir haben in den letzten beiden Jahren viel Aufbauarbeit geleistet“, so Udo Reinmuth von der Servicestelle Jugendrat, „daran wollen wir nun anknüpfen und den Jugendrat mehr in die politischen Prozesse einbinden.“
„Gerade die Interessen der jungen Menschen werden in der Politik oft nicht genug berücksichtigt. Deshalb denke ich, dass sich viele als Kandidaten aufstellen lassen und sich in die Entwicklung unserer Stadt einmischen sollten“, äußert sich der Vorsitzende Murat Akyüz zuversichtlich.
Schon bei der ersten Wahl gab es über 90 Bewerber, mehr als 20.000 Stimmen wurden abgegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.