Bis 2018: Max Meyer hat verlängert

Anzeige
Max Meyer (r.) wird noch länger das königsblaue Trikot tragen. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Schalke 04 |

Trainer-Diskussion, Knie-Seuche, Torwart-Probleme… Auf Schalke war es zuletzt wieder einmal sehr unruhig. Unmittelbar vor dem Anpfiff gegen Stuttgart verkündete Schalke aber die Vertragsverlängerung von Max Meyer. Auf dem Videowürfel wurde groß angezeigt: Bis 2018!

Meyer ist gerade einmal 18 Jahre alt, gilt aber schon jetzt als der große Hoffnungsträger beim S04. Bei vielen Medien ist er bislang auch der notenstärkste Spieler in den Reihen von Jens Keller. In insgesamt 18 Pflichtspielen für die Königsblauen erzielte Meyer vier Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor. Kein Wunder also, dass er bereits die Aufmerksamkeit auch anderer Klubs auf sich gezogen hat.

Florenz, Liverpool und Chelsea wollten Meyer bereits haben

„Der AC Florenz hat ein offizielles Angebot abgegeben, dass wir aber abgelehnt haben“, so Schalke-Manager Horst Heldt. Angeblich soll es bei 6 Millionen Euro gelegen haben. Auch die englischen Spitzenklubs Chelsea und Liverpool fragten bereits nach – allerdings nicht offiziell. „Da wurde mit uns erst gar nicht gesprochen“, schmunzelt Heldt. Weitere Versuche waren zwecklos. „Ich hoffe auf eine baldige Vertragsverlängerung“, hatte Max Meyer erst noch vor wenigen Wochen gesagt.

Ausstiegsklausel weit über 45 Millionen Euro

Bislang hatte Meyer eine Ausstiegsklausel über 18 Millionen Euro. Die dürfte nun ordentlich angehoben worden sein. Auch wenn Heldt keine Details nennen wollte. „Ich werde bis 2018 sehr gut und sehr ruhig schlafen können.“ Eine Anspielung auf die Ausstiegsklausel bei Julian Draxler. Hier liegt die Ausstiegsklausel bei 45,5 Millionen Euro und Heldt hatte sich schon damals – unmittelbar nach Draxlers Vertragsverlängerung – gewundert, wie schnell manche Vereine (unter anderem Real Madrid) die Summe schon bezahlen wollten. „Da hatte ich ein paar unruhige Nächte“, wie Heldt vor wenigen Monaten gegenüber dem Stadtspiegel zugab.

Die Ausstiegsklausel dürfte also wesentlich höher als bei Draxler und wohl kaum unter 60 Millionen Euro liegen.

Horst Heldt: „Meyers Entwicklung ist atemberaubend“

„Das ist eine hervorragende Nachricht für unseren Club“, erklärte Manager Horst Heldt. „Viele Fachleute haben Max eine große Karriere im Fußball vorhergesagt. Seine fußballerische Entwicklung in den vergangenen Monaten war fast schon atemberaubend“, so Heldt weiter. „Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir ein solches Juwel der Knappenschmiede an den FC Schalke 04 gebunden haben.“

Und auch Max Meyer freute sich. „Ich bin sehr froh über diesen Vertrag, denn ich fühle mich hier sehr wohl“, erklärte der 18-Jährige. „Zudem waren für mich zwei Dinge wichtig: dass der Club auf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs setzt und ich schon in jungen Jahren die Möglichkeit habe, international zu spielen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.