Devils verstärken Coaching Staff – Hellwig neuer Offense Coordinator (Football)

Anzeige
Trainingsauftakt in der Glückauf-Kampfbahn der Gelsenkirchen Devils (Foto: Oliver Jungnitsch)
Gelsenkirchen: Glückauf- Kampfbahn |

Die Gelsenkirchen Devils haben die footballfreie Zeit erfolgreich genutzt und können erste Veränderungen in der Coaching Crew vermelden. Neuer Offense Coordinator der Seniors wird Moritz Hellwig.

Der 28 jährige spielte zu Beginn der vergangenen Saison noch für die Devils, ehe ihn eine Verletzung stoppte. Zuvor spielte er erfolgreich für die Bochum Cadets und bringt die Erfahrung von vielen Jahren Regionalligafootball und dem erweiterten Kreis der Nationalmannschaft mit, für den er 2012 als Tight End nominiert wurde.


„Wir wollen besser spielen als 2014 und das auf allen Positionen, in jeder Spielsituation. Wir wollen als Coaches dieses Football Team weiter professionalisieren und strukturieren und den Jungs mehr Möglichkeiten an die Hand geben, ihre eigenen Stärken zu fördern und Schwächen auszugleichen,“ stellt Hellwig klar, wie er sich den Weg 2014 vorstellt und sagt weiter: „Wir wissen, wo unsere Schwächen liegen. Das haben gerade die letzten Spiele der letzten Saison gezeigt. Wir wissen aber auch, wo unsere Stärken liegen. Und ich denke nicht, dass wir uns im nächsten Jahr vor irgendwem in der Oberliga verstecken müssen.“

Die Verpflichtung von Hellwig bedeutet gleichzeitig die erste Umstrukturierung. Thomas Iking, der das Amt in der letzten Saison inne hatte wird sich nun vermehrt um das Quarterback Coaching kümmern und auch selbst als Quarterback in den Kader der Gelsenkrichener rücken.

Neu im Coaches Team um Head Coach Markus Kiepol ist als Assistant Offense Coordinator Jan Kärner. Den gebürtigen Wittener, der in der vergangenen Saison selbst noch für die Assindia Cardinals aktiv war, kennt besonders Offense Coordinator Moritz Hellwig gut: „Ich bin unglaublich froh und stolz, dass Jan sich – entgegen anderer Angebote, die ihm vorlagen – für uns entschieden hat. Ich habe lange mit ihm zusammen gespielt und wenig Leute im Football kennengelernt, die so leidenschaftlich, teamfähig, verlässlich und kompetent zugleich sind. Er wird uns alle definitiv weiter nach vorne bringen.“

Keine Neuerung gibt es beim Coaching der Offense Line. Thomas Husmann wird weiter die schweren Jungs betreuen und den eingeschlagenen Weg des Vorjahrs konsequent fortsetzen, um seine Schützlinge weiterzuentwickeln.
Interessierte Spieler aller Positionen, sowie Neueinsteiger sind gern gesehene Trainingsgäste, können aber auch über Facebook und die Internetseite Kontakt zum Verein aufnehmen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.