Herbert Burdenski fünffacher Nationalspieler von 1941–1951 Rettet am 2. Spieltag den Schalker einen Punkt gegen den BvB.

Anzeige
Gelsenkirchen: Fußball Oberliga - West 1947/48 |

Am zweiten Spieltag der Neugegründeten Oberliga West kam es vor 25.000 Zuschauer in der Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn zum Revierderby zwischen dem FC Schalke und Borussia Dortmund.

Die Dortmunder die am ersten Spieltag im Heimischen Stadion Rote Erde die Sportfreunde aus Katernberg mit 3:0 bezwangen gingen in der 3. Spielminute durch August Lenz mit 0:1 in Führung.

In der 46. Minute erzielte der fünffacher Nationalspieler Herbert Burdenski, genannt „Budde“ der am 5. Oktober 1941 gegen Finnland in Helsinki sein erstes Länderspiel machte, und am 16. August 1942 beim Freundschaftsspiel gegen Rumänien sein erstes Länderspieltor erzielte den Ausgleich zum 1:1.

Burdenski erzielte am 22. November 1950 beim ersten Länderspiel einer deutschen Fußballnationalmannschaft nach dem Zweiten Weltkrieg gegen die Schweiz in Stuttgart per Elfmeter den Siegtreffer zum 1:0-Erfolg.

Es folgte noch ein Länderspiel gegen die Schweiz am 15. April 1951. Insgesamt kam er zwischen 1941 und 1951 auf fünf Einsätze im Nationaltrikot und erzielte dabei zwei Treffer.

Aufstellung:
FC Schalke 04. Hans Klodt - Ernst Sontow, Otto Schweisfurth - Willi Preuß, Otto Tibulsky, Wilhelm Dargaschewski - Bernhard Klodt, Fritz Szepan, Herbert Burdenski, Ernst Kuzorra, Paul Winkler
Trainer: Ernst Kuzorra
Borussia Dortmund. Wilhelm Kronsbein - Heinrich Ruhmhofer, Erwin Halfen - Max Michallek, Paul Koschmieder, Paul Janowski - Herbert Sandmann, Alfred Preißler, August Lenz, Friedrich Ihbel, Erich Schanko
Trainer: Ferdinand Fabra.
Schiedsrichter: Faist aus Duisburg.

Sportfreunde Katernberg - TSG Vohwinkel 80
Im Essener Norden, im Stadtteil Katernberg, mitten in einer Arbeitersiedlung lag die Sportanlage am Lindenbruch nachdem die Sportfreunde am ersten Spieltag im Stadion Rote Erde gegen den BvB mit 0:3 Unterlagen empfangen sie am zweiten Spieltag vor 6.000 Zuschauer das Team des TSG Vokwinkel 80.
Otto Majewski erzielte in der 75. Minute das 1:0 per Foulelfmeter und Hermann Winkler stellte zehn Minuten später den 2:0 Endstand her.

Aufstellung:
Sportfreunde Katernberg. Heinrich Jerosch - Walter Konrad, Hermann Winzler - Kurt Spielvogel, Wilhelm Koschinski, Werner Kurz - Heinz Jakubczik, Werner Pisarski, Hermann Winkler, Otto Majewski, Ludwig Radziejewski
Trainer: Käther
TSG Vohwinkel 80. Werner Braatz - Willi Baltruschat, Alfred Miss - Gerd Bohne, Willi Andexer, Hans Mütze - Erwin Küller, Heinz Gemmecker, Paul Pauli, Fritz Becker, Helmut Weiß
Trainer: Karl Hohmann
Schiedsrichter: Erich Kormannshaus aus Gohfeld.

Rot – Weiß Oberhausen - VfR Köln 04.
Die Kleeblätter aus Oberhausen hatten das erste Spiel im Horster Fürstenbergstadion bei STV Horst Emscher mit 5:2 gewonnen, und Empfangen nun am zweiten Spieltag vor 15.000 Zuschauer im Niederrhein Stadion in Oberhausen den VfR Köln 04.
Durch Tore von Werner Günther 46 und 90. Minute gewann RWO mit 2:0 und übernahm die Tabellenführung in der Oberliga West nach dem zweiten Spieltag.

Aufstellung:
Rot – Weiß Oberhausen. Willy Jürissen - Erich Juskowiak, Willy Ickeltrath - Hans Ostrycharczyk, Robert Schröder, Bruno Jezewski - Werner Stahl, Werner Günther, Franz Pyta, Werner Cornelissen, Heinz Otten
Trainer: Karl Winkler
VfR Köln 04. Bruno Miebach - Heinz Bathen, Hans Wipperfürth - Wilhelm Kellersohn, Hans Flöhr, Ferdinand Stadtfeld - Konrad Rubel, Franz Becker, Heinrich Becker, Franz Veronetzki, Ernst Piller
Trainer: Ferdinand Swatosch.
Schiedsrichter: Overmann aus Recklinghausen.

VfL Witten 07 - STV Horst-Emscher.
Die Emscher Husaren aus dem Gelsenkirchener Stadtteil Horst hatten ihr erstes Spiel unter Trainer Franz Hessmann im Heimischen Fürstenbergstadion an der Fischerstraße gegen die Kleeblätter aus Oberhausen mit 2:5 Verloren, am zweiten Spieltag ging es dann ins Wullenstadion Stadion nach Witten.
Vor 10.000 Zuschauer brachte Alfred Kelbassa der mit Borussia 1956 und 1957 Deutscher Meister wurde die Horster mit 0:1 in Führung.
Ernst Steinforth der in der Spielzeit 1948-49 für den BvB und on 1950-1952 für die Emscher Husaren spielte den Ausgleich für die Wittener zum 1:1.
Doch am Ende gewannen die Horster durch Tore von Erich Wieding,1:2 Foulelfmeter, Heinz Frohne, 1:3/ 1:4 Kurt Sahm, 1:5 und Heinz Frohne mit 1:6.

Aufstellung:
VfL Witten 07. Bodo Hallwas - Herbert Sempf, Walter Lesch - Adolf Otto, Ignaz Kaczmarek, Hans Skock - Gerd Dreweck, Günter Reitenberger, Ernst Steinforth, Alfred Bender, Martin Lawniczak
Trainer: Willi Eierdanz
STV Horst-Emscher. Heinrich Mäusezahl - Josef Höffken, Alfred Mikuda - Harry Meßner, Erich Wieding, Ewald Wischner - Heinz Frohne, Kurt Sahm, Alfred Kelbassa, Heinz Zielinski, Fritz Sense
Trainer: Franz Hessmann,
Schiedsrichter: Saal aus Essen.

Preußen Dellbrück -SpVgg Erkenschwick
Preußen Dellbrück hatte sein erstes Spiel in der neuen Oberliga bei Fortuna Düsseldorf mit 2:4 Verloren.
Nun empfingen sie auf dem Platz an der Bergisch Gladbacher Straße, in Köln den Tabellen ersten aus Erkenschwick vor 6.500 Zuschauer.
Walter Severin der aus der eigenen Jugend von Preußen Dellbrück kam, brachte seine Mannschaft in der 9. Minute mit 1:0 in Führung, eine Minute später erzielte Siegfried Rachuba der unter dem Schalker Spieler Ernst Kuzorra, der zwischen 1942 und 1946 trainierte bei Erkenschwick war entdeckt wurde, das 1:1.
In der 31. Minute ging Preußen durch Walter Severin erneut in Führung, doch Julius Ludorf der bereits gegen Aachen am ersten Spieltag drei Tore erzielte, stellte in der 65. Minute den 2:2 – Endstand her.

Aufstellung:
Preußen Dellbrück: Helmut Zandowski - Peter Röhrig, Hans Paffrath - Wolfgang Winter, Heinz Wittkamp, Heinz Fuchs - Karl Habets, Hermann Drost, Hermann Fuchs, Josef Schmidt, Walter Severin
Trainer: Josef Winter,
SpVgg Erkenschwick: Heinz Cichutek - Willi Schimankowitz, Herbert Heinemann - Johann Smigielski, Heinz Silvers, Franz Berger - Karl Matejka, Rudolf Sperl, Siegfried Rachuba, Julius Ludorf, Harald Lienhardt
Trainer: Fritz Thelen.
Schiedsrichter: Ullmann aus Barmen.

Am ersten Spieltag trennten sich Hamborn 07 zu Hause gegen und der FC Schalke 2:2. Die Hamborner die ab 1930 den Spitzenvereinen im Ruhrgebiet gehörten, empfingen am zweiten Spieltag im Duisburger Schwelgernstadion vor 10.000 Zuschauer die Aachener Alemannia.
In der 38. Minute brachte Karl Hetzel die Gastgeber mit 1:0 in Führung, aber durch ein Eigentor von Karl Duch in der 60. Minute konnte Aachen ausgleichen.
Kurt Beczkowiak erzielte in der 74. Minute den 2:1 Heimerfolg für die Homborner, die nach diesem Spieltag in der Tabelle den vierten Platz belegten.

Aufstellung:
Hamborn 07: Wilhelm Konstanscheck - Karl Duch, Werner Arts - Fritz Marunde, Ernst Rupieta, Bernd Oles - Kurt Beczkowiak, Johann Petry, Karl Hetzel, Ernst Pucher, Herbert Diepenbruck
Trainer: Eugen Gall:
Alemannia Aachen: Wilfried Heinrichs - Josef Gruber, Aurel Schulzen - Heinrich Stephan, Willi Kölling, Walter Goffart - Alex Neuhausen, Brassimir Vidovic, Bert Schütt, August Siebert, Josef Bonnie
Trainer: Victor Havlicek.
Schiedsrichter: Lang aus Bochum.

2. Spieltag. 21 .09.1947
FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 1:1 (0:1)
Sportfreunde Katernberg – TSG Vohwinkel 80 2:0 (0:0)
Rot – Weiß Oberhausen - VfR Köln 04. rechtsrheinisch 2:0 (0:0)
VfL Witten 07 - STV Horst-Emscher 1:6 (1:1)
Preußen Dellbrück - SpVgg Erkenschwick 2:2 (2:1)
Hamborn 07 - Alemannia Aachen 2:1 (1:0)
Spielfrei: Fortuna Düsseldorf.

Tabelle nach dem 2. Spieltag:
1. Rot – Weiß Oberhausen
2. Borussia Dortmund
3. SpVgg Erkenschwick
4. SpV Homborn 07
5. Fortuna Düsseldorf
6. STV Horst – Emscher
7. Schalke 04
8. Sportfreunde Katernberg
9. Preußen Dellbrück
10. VfR Köln 04 rrh
11. VfR Witten 07
12. TSV Vohwinkel
13. Alemania Aachen
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
122.745
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 26.03.2016 | 22:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.