Horst Heldt: „Wir wollen mit Roberto di Matteo einen neuen Impuls setzen“

Anzeige
Schalke-Manager Horst Heldt verpflichtete als Nachfolger von Jens Keller den gebürtigen Schweizer Roberto di Matteo. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Schalke 04 |

Roberto di Matteo heißt der neue Cheftrainer beim FC Schalke 04. Der 44-Jährige wird am morgigen Mittwoch um 13 Uhr der Presse vorgestellt. Der in der Schweiz geborene Italiener war seit knapp zwei Jahren nicht mehr als Trainer tätig.

„Mit dem Trainerwechsel möchten wir einen neuen Impuls setzen“, sagte Schalke-Manager Horst Heldt am Dienstag auf der vereinseigenen Homepage. „Wir sind der festen Überzeugung, dass Roberto Di Matteo das Team stabilisiert und es schafft, unsere Ziele in der Bundesliga und der Champions League zu erreichen.“

Roberto di Matteo spricht sechs Sprachen fließend

Doch wer ist dieser di Matteo eigentlich? In Deutschland relativ unbekannt, stellt der Stadtspiegel Gelsenkirchen den kahlköpfigen, 1,78 Meter großen Trainer genauer vor, der sechs Sprachen fließend spricht, unter anderem Deutsch, Englisch und Italienisch.

Die Eltern sind Italiener, wanderten aber in die Schweiz aus, wo di Matteo junior zur Welt kam. Di Matteo hat eine blinde Schwester, eine Engländerin zur Partnerin und drei Kinder. Bis heute hat er aber nicht die schweizerische Staatsbürgerschaft.

Stattdessen spielte der damals als großer Denker geltende di Matteo 34-mal für die Nationalmannschaft Italiens und erzielte zwei Tore. Als Vereinsspieler hatte di Matteo seine erfolgreichste Zeit beim Chelsea FC, für den er 175 Spiele bestritt und 26 Tore erzielte. 2002 beendete er seine Fußballkarriere aufgrund anhaltender Probleme mit seinem Bein nach einem dreifachen Bruch!

Größte Erfolge als Spieler und Trainer beim Chelsea FC

Seine Trainer-Karriere begann der Italiener im August 2008 in der dritten englischen Liga bei Milton Keynes Dons, wo er nach dem knapp verpassten Aufstieg im ersten Jahr zum Zweitligisten West Bromwich Albion wechselte. Mit West Bromwich stieg di Matteo sofort in die erste englische Liga, der Premier League, auf.

Dort verlief sein Start vielversprechend und unter anderem wurde er zum Trainer des Monats September 2010 gewählt. Danach ging es aber bergab und nach nur einem Sieg in zehn Spielen wurde di Matteo entlassen.

Ein dreiviertel Jahr später wurde der 44-Jährige unter André Villas-Boas Co-Trainer beim Chelsea FC. Als Villas-Boas im März 2012 entlassen wurde, stieg di Matteo zum Cheftrainer auf, wurde Champions League-Sieger und gewann den FA-Cup (vergleichbar mit dem DFB-Pokal). Der Lohn war ein Zweijahres-Vertrag beim englischen Top-Klub.

Sechs Monate später, am 21. November 2012, wurde Roberto di Matteo aber wieder entlassen und war seitdem als TV-Experte unterwegs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.