Leona Michalski mit dem Deutschen Nationalteam U15 beim Danish Junior Cup in Kopenhagen

Anzeige
.... das diesjährige U15 Nationalteam beim DJC in Kopenhagen
 
... erst die Anprobe, dann die Spiele - Leona im Nationaldress :-)
Kopenhagen (Dänemark): Danish Junior Cup 2015 | Vom 10. - 13. Oktober fand der diesjährige Danish Junior Cup in Kopenhagen statt, bei dem sich alljährlich die besten Spieler aus zahlreichen europäischen Nationen in der jeweiligen Altersklasse in zwei Wettbewerben (Einzel- und Teamwettbewerb) messen.
In diesem Jahr waren neben fünf Delegationen aus Dänemark auch Teilnehmer aus Belgien, England, Finnland, Frankreich, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und Deutschland am Start.
Für den PSV Gelsenkirchen Buer war Leona Michalski mit den bundesweit Besten Ihrer Altersklasse als erstjährige mit dabei und durfte in diesem Jahr erneut die Farben des deutschen Nationalteams – jetzt allerdings in der Altersklasse U15 – tragen.

Am Samstag und Sonntag waren in den Individualwettbewerben allein in der Altersklasse U15 deutlich mehr als 100 der besten europäischen Spieler aus vielen Nationen vertreten, um im Einzel, Doppel und Mixed die Cup-Sieger im einfachen KO-System zu ermitteln. Auch Leona ging hier in allen drei Disziplinen an den Start.

Für Leona begannen die Spiele im Doppel mit ihrer für dieses Turnier neuen Partnerin Caroline Huang (Darmstadt). Bereits im ersten Spiel stand den beiden die gemischte Paarung Pamela Reyes (England) / Laura Floj Thomson (Dänemark) – beides starke und international erfahrene Spielerinnen – gegenüber. Nach knapp mit 17:21 verlorenem erstem Satz konnten die beiden im zweiten Satz das Spiel drehen und gewannen diesen dann mit 21:17. Den Entscheidungssatz konnten Caro & Leona bis in die zweite Satzhälfte offen gestalten, mussten sich dann aber leider mit 15:21 geschlagen geben.
Im Einzel stand Leona in Runde 1 die Schwedin Sofia Larrson gegenüber. In einem Match mit spannenden Ballwechseln konnte Leona die 1 Jahr ältere Gegnerin leider nicht in Bedrängnis bringen und unterlag mit 15:21 und 14:21.
Im letzten Wettbewerb das Tages – dem Mixed – stand Leona wie gewohnt an der Seite von Aaron Sonnenschein (Wesel) auf dem Feld.
Das Auftaktmatch gegen die dänische Paarung Tobias Thomsen / Josephine Lund konnten die beiden recht problemlos mit 21:17 und 21:13 für sich entscheiden. In Runde zwei gegen die schweizerische Paarung Yann Orteu / Julie Franconville gab es nach dem 21:17 Sieg in Satz 1 im zweiten Satz einen kleinen Einbruch und die beiden verloren diesen mit 15:21. Dank hohem, kämpferischem Einsatz gewannen sie den dritten Satz mit 21:14 und konnten sich über den Einzug in die Runde der letzten 16 Paarungen freuen. Die Gegner – Joshua Apiliga / Rachel Cameron aus Schottland, beide U15-2 – waren an diesem Tag aber „eine Nummer zu groß“ für Aaron & Leona. Obschon Satz 1 mit 9:21 verloren ging stecken die beiden aber nicht auf und verloren den zweiten Satz „nur“ mit 19:21.

Das in den Einzelwettbewerben als erstjährige Spielerin noch keiner der vorderen Plätze erreicht wurde ist angesichts der Qualität der internationalen Teilnehmer nicht überraschend, jedoch sind die Spielergebnisse selbst, das Erreichen der dritten Runde im Mixed und auch die Einladung zur Teilnahme an diesem hochkarätigen Turnier mit dem Nationalteam zweifelsfrei als Bestätigung von Leonas Leistungen in der jüngeren Vergangenheit zu sehen.

Die Mannschaftswettbewerbe fanden traditionell am Montag und Dienstag statt. In der Altersklasse U15 gingen neben dem deutschen Nationalteam auch Belgien, Frankreich, England, Finnland, Niederlande und Norwegen und die vier dänischen Delegationen aus Copenhagen, Funen, Middle-Jutland und Zealand an den Start.
Für das deutsche Team standen in der Vorrunde die Teams aus Belgien, Funen und die Favoriten in dieser Altersklasse Middle-Jutland als Gegner auf dem Plan.
Nach einem ungefährdeten 7:2 Sieg gegen Belgien stand im zweiten Spiel mit dem Team aus Funen der erste dänische Gegner gegenüber. Bei dem 9:0 Sieg des Teams konnte Leona im Doppel an der Seite von Ann-Kathrin Spöri (Bayern) mit dem 21:4 und 21:12 Erfolg über Katherine Meng / Annika Henriksen auch einen Punkt zum Gesamterfolg beisteuern.
Auch im letzten Gruppenspiel gegen Middle-Jutland stand Leona erneut im Doppel auf dem Feld. Im Spiel – diesmal zusammen mit Jule Petrikowski (NRW) – konnten unsere Mädels das Match gegen Signe Schultz / Kamma Seecher nach drei hart umkämpften Sätzen zwar mit 19:21, 21:19 und 21:15 für sich entscheiden, jedoch musste sich das Team am Ende den hohen Favoriten doch mit 2:7 geschlagen geben. Die zwei Siege aus den ersten beiden Spielen bedeuteten aber dennoch die Teilnahme im Spiel um Platz 3 im Finale am Sonntag.
Auch in diesem Spiel wartete mit dem Team aus Zealand wieder ein harter Brocken.
Nach anfänglicher 2:1 Führung geriet das Team aber leider mit 2:4 in Rückstand, konnte sich aber noch auf 3:4 herankämpfen bevor das erste Jungendoppel das Spiel gegen die sehr erfahrene und ein Jahr ältere Paarung Rasmus Espersen / Oskar Knudsen verlor und das Team leider uneinholbar mit 3:5 in Rückstand geriet. Zwar konnte das zweite Jungendoppel das Ergebnis noch auf 4:5 korrigieren, jedoch war mit der knappen Niederlage in diesem Teammatch der Platz auf dem Treppchen leider dahin.

Dennoch konnte sich – und hier ist zu berücksichtigen das die Hälfte der Teammitglieder noch im ersten Jahr in der Altersklasse sind - das Team über den erspielten Platz 4 der elf Mannschaften in der U15 freuen.
Und die erstjährigen Teammitglieder waren sich nach der Rückkehr nach Mülheim einig:
„Im nächsten Jahr stehen wir auf dem Treppchen!!“ …..
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.