Schalke setzt mit Clemens-Verpflichtung ein weiteres Zeichen

Anzeige
Horst Heldt hat gut Lachen. Schalkes Manager gelang ein guter Transfer für die neue Saison.
Gelsenkirchen: Geschäftsstelle FC Schalke 04 |

Der FC Schalke 04 hat Mittelfeldspieler Christian Clemens vom Zweitligisten 1. FC Köln verpflichtet. Der 21-jährige deutsche U21-Nationalspieler unterschrieb bei den Königsblauen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 und wird die Rückennummer 11 tragen, die zuvor Ibrahim Afellay trug. Clemens ist nach der Verpflichtung des Dortmunders Felipe Santana der zweite Neuzugang für den S04 für die neue Saison. Der Neu-Schalker fühlt sich im offensiven Mittelfeld am wohlsten und kann sowohl auf beiden Außenbahnen als auch in der Zentrale spielen. Die Königsblauen mussten für ihren Neuzugang wohl knapp 3 Millionen Euro an den Klub aus der Dom-Stadt überweisen.

Clemens wird aller Voraussicht nach aber wohl vor allem für die linke Außenbahn verpflichtet worden sein und soll da gegen Michel Bastos um einen Stammplatz kämpfen. Bastos hatte nach seiner Verpflichtung in der letzten Winterpause in den ersten Wochen stark aufgespielt, baute danach aber immer stärker ab und hätte in dieser Verfassung wohl das Nachsehen gegenüber Clemens. Der spielte noch zuletzt mit der deutschen U21-Nationalmannschaft in Israel bei der Europameisterschaft (EM), konnte aber auch nicht das vorzeitige Scheitern in der Gruppenphase verhindern. Der Rechtsfuß spielte in zwei von drei Gruppenspielen von Anfang an unter Trainer Rainer Adrion. Weil Clemens unmittelbar nach der Zweitliga-Saison bei der EM mitspielte, verschob sich sein Urlaub weiter nach hinten, womit der 21-Jährige erst am 6. Juli ins Training beim S04 einsteigen wird. 17 seiner baldigen Mitspieler fangen am 27. Juni beim offiziellen Trainigsauftakt an.

Clemens steigt erst am 6. Juli ins Schalke-Training ein

Schalkes Manager Horst Heldt freut sich über die Verpflichtung: „Christian Clemens ist ein U21-Nationalspieler mit enormen Potenzial. Wir freuen uns, dass wir mit ihm ein weiteres deutsches Talent langfristig binden konnten. Er ist schnell, schussstark, offensiv vielseitig einsetzbar und kann auf den Außenpositionen ebenso zum Zuge kommen, wie in der Zentrale. Zudem ist er sehr ehrgeizig und besitzt eine besondere Mentalität.“ Vor allem Letzteres dürfte dem Manager der „Knappen“ sehr wichtig gewesen sein. Schließlich hatte er zuletzt betont, bei Spieler-Verpflichtungen mehr und mehr auf die Mentalität und den Ehrgeiz achten zu wollen, anstatt auf das bereits eventuell Geleistete.

Auch Clemens selbst freut sich auf sein neues Abenteuer: „Ich hatte zwölf tolle Jahre in Köln, freue mich aber riesig, nun Königsblau zu tragen. Schalke gehört zu den Top-Klubs in Deutschland und ist ein Champions League-Aspirant. So eine Chance bekommt man nicht oft im Leben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.