Was man woanders nicht bekommt - A Capella Gesang trifft auf Literatur

Anzeige
Städtisches Jungendzentrum die "Villa" (Foto: Joana Loh)
Was man woanders nicht bekommt
A Capella Gesang trifft auf Literatur
EINE BESONDERE ADVENTSFEIER


IN DER „VILLA“
Kanzlerstraße 23,
45883 Gelsenkirchen-Heßler
Freitag, 5. Dezember 2014,
Einlass 17.00 h, Beginn 17.30 h, Ende 20.00 Uhr
Unkostenbeitrag: 4 Euro, 2,50 Euro ermäßigt für Senioren u. Behinderte

Unter dem Motto "Was man woanders nicht bekommt“ veranstalten die Senioren und Nachbarschaftsstifter in Gelsenkirchen Heßler eine ungewöhnliche Adventsfeier. Geschichten und Lieder, die sich nicht auf Weihnachten beziehen aber dennoch der Stimmung dieser besonderen Zeit Rechnung tragen, in einem weihnachtlichen Rahmen, das bekommt man woanders in dieser Form nicht.

Dass der Gelsenkirchener Autor Roman Dell mit dem a Capella Trio Salander zusammen diese Veranstaltung gestaltet, auch das bekommt man woanders nicht.

Roman Dell wurde in Schachty geboren und kam 1995 nach Deutschland. Be-reits mit 10 Jahren hat er Erzählungen schriftlich verfasst. Mit 13 schrieb er sich bei einer Zeitung ein und hat dort bis zu seiner Abreise nach Deutschland 3 Jahre als freiwilliger Korrespondent gearbeitet. In dieser Zeit hat er über 180 Artikeln für die Kulturchronik im städtischen Blatt „Blickfeld“ geschrieben.

Das A capella Gesangstrio „Salander“ hat sich der traditionellen Mittelalter- und Folkmusik verschrieben. Sie spüren alte und jüngere Lieder aus allen Ländern auf und erschließen teils aus Fragmenten ihre ausgefallenen Arrangements. Einfühlsam lassen sie in ungewohnten dreistimmigen Sätzen Balladen, Moritaten und Tanzlieder erklingen. Die Gestaltung der Arrangements verläuft absolut ohne zusätzliche Instrumente nur die Stimmen „erzeugen die Musik“. Salander arbeitet nicht mit Noten, sondern entwickelt die Mehrstimmigkeit aus der Musik und dem Empfinden heraus. Gerade so, wie Musik ursprünglich zu verstehen ist.

Den Rahmen dieser Veranstaltung bildet ein kleiner Basar, der Kleinigkeiten zeigt, die man woanders nicht bekommt. Dabei handelt es sich ausschließlich um Selbstgemachtes. Ob es Schachteln, selbstgebundene Kalender und Notizbücher, Liköre, Senf oder Marmeladen sind; es wird eine Variation von wunderschönen Dingen geben: Gefilztes, Gestricktes, Gebasteltes und viele andere liebevoll und ideenreich Gestaltetes wird angeboten werden. Bücher aus unsere Buchstube gibt es umsonst oder gegen Spende.

Auch das Süße und Herzhafte, was in der Pause zum Verzehr angeboten werden wird, ist selbst gemacht. Dabei wird auch hierbei Wert darauf gelegt, dass man die meisten Dinge davon woanders nicht bekommt.

Lassen Sie sich überraschen!
Die Seniorenvertreter u. Nachbarschaftsstifter in GE-Heßler:
Annette Walling, Nurettin Berber und Manuela Gartmann-Specka
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.