Polizei warnt vor Wasserglastrick!

Anzeige
Gevelsberg:

Beim Ladendiebstahl ertappt

Am 9. April gegen 9.40 Uhr wurden zwei Duisburgerinnen im Alter von 16 und 20 Jahren in einem Drogeriemarkt an der Mittelstraße beim Ladendiebstahl ertappt. Angestellte beobachten den Vorfall und übergaben sie der Polizei. Die Beamten brachten die beiden Beschuldigten, die bereits mehrfach wegen gleicher Delikte in Erscheinung getreten sind, zur Personenüberprüfung zur Polizeiwache.

Unfallverursacher flüchtet

Am 8. April gegen 12 Uhr beschädigte die Fahrerin eines Ford Fiesta beim Einparken auf dem Parkplatz Rathausplatz den hinteren Kotflügel und Stoßfänger eines abgestellten VW. Anschließend setzte die Verursacherin ihre Fahrt fort und flüchtete. Eine Zeugin notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Weitere Ermittlungen dauern an. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Geldbörsendiebstahl scheitert

Am 11. April gegen 14.40 Uhr versuchte eine männliche Person in einem Baumarkt an der Straße An der Drehbank eine Geldbörse aus der Tasche einer 76-jährigen Gevelsbergerin zu entwenden. Die Geschädigte bemerkte sein Vorhaben und konnte dem Täter die Börse gerade noch rechtzeitig aus seiner Hand entreißen. Ein Zeuge beobachtete, wie der Täter in einen blauen VW Golf Variant mit GT-Kennzeichen einstieg und in Richtung Innenstadt davon fuhr. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Bereits kurze Zeit später konnte der Täter mit seinem Fahrzeug auf der Talstraße in Schwelm angetroffen werden. Die Beamten nahmen den 44-jährigen rumänischen Staatsbürger vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache. Die Ermittlungen dauern an.


Haßlinghausen:

Vorsicht vor Wasseglastrick!

Am 11. April gegen 12.30 Uhr hielt sich eine 85-jährige Sprockhövelerin zum Einkauf in einem Lebensmittelmarkt an der Gevelsberger Straße/Mittelstraße auf. Beim Verlassen des Geschäfts wurde die Rentnerin von einer weiblichen Person angesprochen. Sie fragte mehrfach nach, ob sie ihre Einkaufstasche tragen solle und begleitete die 85-Jährige bis vor ihre Wohnungstür an der Straße Steinklippe. Dort bat die weibliche Person, um sich Zutritt in ihre Wohnräume zu verschaffen, um ein Glas Wasser zur Einnahme von Medikamenten. Ein anwesender Familienangehöriger konnte dies jedoch gerade noch rechtzeitig verhindern und lehnte die Bitte der tatverdächtigen Trickbetrügerin ab. Täterbeschreibung: Osteuropäisches Aussehen, etwa 40 bis 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Figur, Leberfleck im Kinnbereich, hat eine längere blondierte Zopffrisur, spricht gebrochen deutsch und trägt eine beigen Wollmantel, eine schwarze Strumpfhose und braune Stiefel. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02324/9166-6000. In diesem Fall ist es zu keinen schädigenden Ereignis gekommen, da die Betroffenen richtig gehandelt haben. Der Wasserglastrick ist der Polizei hinlänglich bekannt. Es soll dadurch versucht werden in die Wohnung des Opfers zu kommen, um dann in einem günstigen Moment Wertgegenstände zu entwenden. Die Polizei rät nach wie vor zur Aufmerksamkeit.


Ennepetal:

Bargeld und Schmuck entwendet

Am 9. April zwischen 20.40 Uhr und 23.10 Uhr drangen unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Terrassentür und eines Fensters in eine Wohnung eines Zweifamilienhauses am Heikenberger Weg ein. In den Wohnräumen durchwühlten sie mehrere Schränke und Behältnisse. Es wurden Bargeld und Schmuck entwendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.