Große CDU Bürgerbefragung in Gevelsberg

Anzeige

Ein Kommentar:

Die bereits heute in aller Frühe im Lokalradio angekündigte Befragung übertrifft meine zuvor geweckten Erwartungen deutlich.

Mit freundlichen und ansprechenden Bildern und meist ironisch anmutenden Zitaten beschrieben, wird der Leser gezielt auf eine qualitativ hochwertige Befragung auf Seite vier von „Wir in Gevelsberg“ (Ausgabe 1/2013) vorbereitet.

Unter den teilweise mehrfach abgelichteten Politikern vermute ich indes stark die Favoriten für die nächste Ordensverleihung „Wider den tierischen Ernst“. Oder handelt es sich um die Kandidaten für die Kommunalwahl 2014?

In der Bürgerbefragung steht unter anderem. "ALTE JOHANNISKIRCHE – EINE CDU IDEE". Interessant, stammt doch die Bezeichnung "Alte Johanneskirche" von einem der zahlreichen „heiligen Johannes“ ab und nicht, wie es hier den Anschein erweckt, vom Johanniskraut, einer Heilpflanze der Familie der Hartheugewächse.

Die Idee, das Bürgerhaus derart umzubenennen, ist wahrlich progressiv. Sie wird allerdings nicht alle Anhänger in der eigenen Partei überzeugen können.
Möglich ist auch, dass Herr Rahn noch nicht zu Besuch im angesprochenen Kulturzentrum war oder, dass es sich um einen Schreibfehler handelt. Nicht lektorierte Texte sollen auch bei Bundesumweltminister Altmaier in der großen Politik schon vorgekommen sein.

Nahezu alle Themen des öffentlichen Lebens und deren Attraktivität, die die abgebildeten CDU-Vertreter scheinbar interessieren, fallen dieser Meinungsforschung zum Opfer. Vielleicht waren die Impressionisten nicht auf dem Boulevard 2013, mal am Ennepestrand oder samstags auf der Mittelstraße unterwegs, sonst hätten sie sich nämlich viele Fragen bereits selbst beantworten können.

Ja, mit dieser Ideenvielfalt wird die "wieder erstarkte CDU", wie es heißt, ihr Ergebnis der letzten Kommunalwahl (immerhin 21,3%) vermutlich übertreffen, andernfalls Note “6 = ungenügend, sehr schlecht, abschaffen oder von Grund auf neu angehen“. Welche Schulnote gebe ich bloß dem Tunnel: 4, 5 oder gar 6? Nein, ich entscheide mich für 3, „ok, aber bitte verbessern“. Er sollte begradigt werden.

Die Bürgerbefragung, sie hieße besser Mitgliederbefragung, hat es in sich. An der Idee, sich auf diesem Wege Kompetenz anzueignen und die Bürgermeinung zu erfragen, kann sich die Ennepetaler CDU, oder wie sie sich derzeit nennt, ein gutes Beispiel nehmen. Wir in Gevelsbergs CDU haben noch „untrennbare Teams“, Herr Bürgermeister Wiggenhagen!

Am Ende gibt es dann noch etwas zu gewinnen. Über Preis 1 und 2 kann sich jedoch nur ein Fußballfan in schwarz-gelb freuen. Die Preise 3-10, ProCity Einkaufsgutscheine, sind eine gute Idee, diesmal ernst gemeint.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.