Besuch aus Peru in Gladbeck: „Musiker der Welt im JeKits-Klassenzimmer“

Anzeige
Die Kinder werden besonders von den Rhythmen angesprochen (Foto: privat)
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk globaler Musik „Klangkosmos NRW“ hat die JeKits-Stiftung ein multikulturelles Projekt entwickelt: Musiker aus aller Welt sind im JeKits-Unterricht zu Gast, um den Kindern eine Begegnung mit Musikern aus anderen Kulturkreisen und ihrer Musik zu ermöglichen. In der vergangenen Woche erhielten die Kinder der Wilhelmschule im Rahmen ihres JeKits-Unterrichts der Musikschule Besuch vom Ensemble „Chacombo“ aus Peru.

Die vier Künstler Frank Pérez, Miguel Ángel Villalobos, Julio Tirado und Pilar Núnez führten den Grundschülern ihre Instrumente vor und begeisterten die Kleinen mit peruanischen Rhythmen. Musik, Gesang und Tanz waren schon immer wichtige Bestandteile peruanischer Kultur. In den westlichen Teilen der Welt wird diese jedoch fast ausschließlich mit der Kultur der Andenvölker in Verbindung gebracht. Wer kennt nicht die Straßenmusiker in den Fußgängerzonen, die Panflöten, die „El Condor Pasa“, spielen? Dagegen ist wenig über die Tradition afroperuanischen Bevölkerung bekannt. Die Sängerin Pilar Núnez und ihre Kollegen konnten den Gladbecker Kindern hierüber einiges vermitteln.
Die Künstler, die am Programm „Musiker der Welt im JeKits-Klassenzimmer“ teilnehmen, sind auf Tournee in NRW und treten im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des Netzwerkes „Klangkosmos NRW“ in zumeist kleinen Ensembles in verschiedenen Städten der Region auf. Ein schönes Projekt, bei dem den Kindern der Wilhelmschule eine unmittelbare und lebendige Begegnung mit Musikern aus anderen Kulturkreisen ermöglicht wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.