Ruhrtriennale erneut in Gladbeck

Anzeige
Intendant Johan Simon hat sich für die historische Kulisse der Maschinenhalle Zweckel entschieden (Foto: Foto: privat)
Festival der Künste in der Maschinenhalle

Vom 16. bis 24. September gastiert die Ruhrtriennale erneut in der Maschinenhalle Zweckel. In diesem Jahr inszeniert der belgische Regisseur, Ivo van Hove, ein Werk des bedeutendsten Schriftstellers der Niederlande, Louis Couperus. Mit dem Titel "Die Dinge, die vorübergehen" bringt er das "Familiendrama über verdrängte Taten" auf die Bühne der historischen Maschinenhalle.
Unter dem Leitmotiv "Seid umschlungen" bereitet die Ruhrtriennale, das Festival der Künste in der Metropole Ruhr, auch in diesem Jahr ihre Arme weit aus und umschlingt das ganze Ruhrgebiet. "Wir zeigen wieder einzigartige Produktionen in den atemberaubenden Hallen des Ruhrgebiets und entdecken zusätzlich neue Spielorte." schwärmt Johan Simons, Intendant der Ruhrtriennale von 2015 bis 2017.
Das Leitmotiv verbindet alle drei Jahre seiner Intendanz als Geste der künstlerischen, gesellschaftlichen und geografischen Umarmung.
Damit wird Gladbeck ein positives Signal der kulturellen und künstlerischen Möglichkeiten seiner Einrichtungen setzen.
Während der Öffnungszeiten der Maschinenhalle kann die Fotoinstallation "Bude Bett Bargeld / Licht unserer Tage" im Foyer besichtigt werden. Diese zeigt junge Fotografie im Ruhrgebiet aus den Meisterkursen von Daniel Josefsohn und Julian Röder.
Weitere Informationen sind unter ruhr3.com/bud erhältlich.
Der Ticketverkauf für die Vorstellungen in Gladbeck startet ab sofort. Bis zum 22. Mai gibt es einen Frühbucherrabatt von 15%. Tickets sind online erhältlich unter www.ruhrtriennale.de und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.