Bahnübergang Wielandstr - Felgenkiller wird platt gemacht

Anzeige
Bewegung ist am Bahnübergang Wielandstr. eingetreten. Einem über viele Jahre bestehendem "Felgenkiller" wird endlich zu Leibe gerückt. Foto: Kariger

Gladbeck: Bahnübergang Wielandstr. | Am unmöglichsten Bahnübergang unserer Stadt, der etlichen Fahrrädern in "Kegelmanier die 8 ums Vorderrad" seit Jahrzehnten beigebracht hat, liegt endlich im Sanierungstrend.

Nachdem es Jahre zuvor zwischen Bahn und Stadtverwaltung nicht gelang, zu einem kooperativem Ergebnis in Sachen desolatem Bahnübergang zu kommen, ist endlich der Bagger angerollt, der nicht nur die Straße aufrollt, sondern die Bahn ebenfalls dazu animiert, endlich in die Pötte zu kommen.

"Felgenkiller" brachte Fahrradspeichen zu Bruch

Die dort herrschende Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Km/h war für den Bahnübergangsverkehr eigentlich nicht notwendig, denn wer sich nicht seine Felgen oder Stoßdämpfer ramponieren wollte, musste noch gedrosselter fahren.
Selbst der Landtagsabgeordnete Michael Hübner hatte sich erst noch im verg. Jahr in die Angelegenheit des unmöglichen Bahnübergangs eingeschaltet, wobei die Verwaltungen der Städte ja keine Befugnisse auf bahneigenes Betriebsgelände besitzen.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Die Ära "Gladbecks unmöglichster Bahnübergang" mit seinem Felgenkiller dürfte mit Beginn der Straßen- und Gleisbauarbeiten nun Vergangenheit sein. Das man das noch erleben darf!

Foto: Kariger
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.