Kein Schuldenschnitt und drittes Hilfspaket für Griechenland.

Anzeige
Gladbeck: Griechenland | Ein Kommentar von Udo Massion:

Für das hoch verschuldete Griechenland wurden seit 2010 bereits zwei Rettungspakete im Volumen von 240 Milliarden Euro geschnürt.
Dazu haben die Griechen schon zwei Schuldenerlasse von privaten Gläubigerländern und der EU erhalten. Nun verlangen sie einen dritten Schuldenerlass.
„In diesen Reformvorschlägen fehlen dafür zentrale wichtige Reformbereiche wie mehr Privatisierungen, der Kampf gegen Korruption um das Land auch wirklich zu reformieren und modernisieren, um über lange Sicht auch ein wirkliches Wirtschaftswachstum in Griechenland zuerreichen“


Erster Schuldenschnitt: Im März 2012 erleichterte Griechenland um 105 Milliarden Euro.
Zitat Manager-Magazin:
Zweiter indirekter Schuldenschnitt: Im November 2012 erhielt Griechenland von der Eurogruppe eine weitere Erleichterung der Schuldenlast. Das Paket sah unter anderem eine Verlängerung der Laufzeiten für Kredite um 15 auf 30 Jahre vor, Zinsen wurden gesenkt oder auf zehn Jahre gestundet. Allein der Effekt dieser Zinsstundung wurde auf 44 Milliarden Euro geschätzt - und wegen des Verzichts auf Zinsen als Schuldenschnitt interpretiert.
Zitat Ende:
Würde es so wie die Grünen und die Linken Schuldenmacher es fordern einen erneuten Schuldenschnitt geben wäre es schon der Dritte für Griechenland und Deutschland müsste auf weitere Milliarden verzichten, den Griechen hilft nur das eiserne Sparen weiter.
http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/neue...

Um endlich an die EU-Milliarden zu kommen, verspricht die Griechische linke und rechte Regierung im Moment alles.
Auch der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (72) betonte erneut, dass er den Griechen nicht mehr über den Weg traut:
Aber auch unseren Politikern kann man kein Wort mehr glauben.
Merkel und Co behaupteten, das es kein drittes Hilfspaket für die Griechen geben würde, alles nur Lügen um das eigene Volk hinters Licht führen zu können, wie man sieht.
Diese GroKo ist eine Schande für das deutsche Volk.

Was verheimlichen uns die Griechen noch alles?

Österreichs Finanzminister:
„Die Griechen brauchen 74 Milliarden Euro“.

Bis jetzt war immer nur die Rede von 53 Milliarden.
Es wird sogar in kreisen der EU gemunkelt, das Griechenland am Ende mehr als 115 Milliarden Euro an erneuten EU-Steuergeldern brauchen würde.

Diese Reformliste ist nicht das Papier wert auf dem Sie geschrieben wurde und Ministerpräsident Alexis Tsipras wird am ende trotzdem machen, was er will.
Hat er erstmal die Milliarden auf den griechischen Konten wird seine Reformliste für ihn in die unterste Schublade landen ohne das Sie von ihm im geringsten umgesetzt wird.
Sollte die EU nachfragen, warum nichts geschieht, werden weitere hinhalte Taktiken und Ausreden zur Umsetzung von den Griechen kommen, nur durchsetzen werden sie sie nicht, das haben auch schon ihre Vorgängerregierungen oft genug unter Beweis gestellt.
Nur da wurde von unseren deutschen Politikern nicht zu gesagt, weil es ja ihre Schwesterparteien gewesen waren, die zu dem Zeitpunkt an der Regierung waren.
Das nennt man dann politische Hilfsbereitschaft in Deutschland.

Haben wir das Ende von 2018 erreicht, wird Alexis Tsipras die EU um weitere Milliarden anbetteln und unsere Politiker unter Merkel werden mit Freude für ihn ein viertes Hilfsprogramm schnüren.
Wird das ausgelaufen sein, wird Merkel und Co. wenn sie noch Regieren sollten auch noch für ein fünftes Hilfspaket sehr gerne bereitstehen.
Wie sagte Merkel es noch so schön?
Wir halten Griechenland in der EU, egal was es kosten würde.
Wann werden unsere Politiker endlich von einem deutschen Gericht für diese Steuerverschwendungen haftbar gemacht?
Wenn man an ihr privates Geld ran könnte, würden sehr viel Politiker anders handeln und entscheiden, als sie heute dazu bereit sind.

Die Griechen haben trotz der Schuldenerlasse bis heute nichts daraus gemacht oder gelernt.
Das was sie nach den Schuldenerlassen gemacht haben waren sehr schnell wieder neue Schulden die Griechenland da hingebracht haben wo sie heute stehen, am Abgrund und im Niemandsland.
Die Griechen sind es und werden es immer sein, die Bettelkönige Europas.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
2.110
Robert Giebler aus Gladbeck | 13.07.2015 | 08:04  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 13.07.2015 | 10:07  
1.655
Udo Massion aus Gladbeck | 13.07.2015 | 14:52  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 13.07.2015 | 15:13  
1.655
Udo Massion aus Gladbeck | 13.07.2015 | 17:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.