Stadt meldet Minus bei den Gewerbesteuereinnahmen

Anzeige
Gladbeck: Stadtgebiet | Die Stadt Gladbeck nimmt im laufenden Jahr weniger Gewerbesteuern ein als ursprünglich erwartet: Statt mit 27 Millionen Euro plant die Stadt derzeit mit 22,5 Millionen Euro. Nach Berücksichtigung der Gewerbesteuerumlage bedeutet dies Mindereinnahmen von 3,8 Mio Euro.

Allerdings ist dies eine Prognose, die bis zum Jahresende noch abweichen kann. Die Gründe für die sinkende Steuer sind in der allgemeinen Wirtschaftslage zu finden.

Der Controlling-Bericht zum Haushalt, den die Stadtverwaltung am 31. Juli der Bezirksregierung vorgelegt hat, enthält aber auch Positives: 2015 konnte aufgrund positiver Entwicklungen in anderen Bereichen des Haushaltes das vorgegebene Konsolidierungsergebnis nicht nur umgesetzt, sondern sogar leicht übererhöht werden. Deshalb wird sich der Fehlbetrag auch nicht um 3,8 Mio. Euro verschlechtern, sondern um rund 3,6 Mio € auf dann insgesamt 14,9 Mio. Euro.

In den letzten drei Jahren ist der Stadt Gladbeck jeweils gelungen, die Vorgaben des Haushaltssanierungsplans zu erreichen, bzw. sogar deutlich zu übertreffen. In der nächsten Ratssitzung am 17. September wird der Controlling-Bericht zum Haushaltssanierungsplan vorgelegt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.