Gefahr für Hunde im Sommer

Anzeige
Hunde mögen Hitze nur in Maßen. (Foto: Foto: Braczko)
Gladbeck. Die meisten Menschen lieben den Sommer, doch für Hunde kann die Hitze schnell zur Todesfalle werden, besonders im Auto. Viel zu oft lassen unverantwortliche Halter ihre Hunde im Fahrzeug zurück, doch an einem warmen Sommertag kann es sich im Autoinneren innerhalb weniger Minuten auf bis zu 70° Celsius aufheizen.
Auch ein Schattenparkplatz oder leicht geöffnete Fenster sind kein ausreichender Schutz für Hunde. Selbst an kühleren Frühlings- oder Herbsttagen kann die unterschätzte Temperatur in einem Auto schlimme Folgen für die Vierbeiner haben.
Da Hunde nur wenige Schweißdrüsen haben und sich hauptsächlich über Hecheln abkühlen, können sie im heißen Wageninneren ihre Körpertemperatur nicht mehr regulieren. Im schlimmsten Fall erleiden sie irreparable Organschäden oder einen Herzstillstand. Auch bereits gerettete Hunde können an den Folgen der Hitzequal sterben.
Diese Tragödie ereignet sich leider noch immer viel zu häufig. Jedes Jahr sterben Hunde qualvoll in überhitzten Autos, weil Menschen sie gedankenlos zurücklassen
Doch was kann man tun , wenn man beobachtet, wie ein Hund in einem verschlossenen Auto leidet?
Der erste Schritt ist, den Halter in der Umgebung schnellstmöglich ausfindig zu machen. Ist das nicht möglich sollte man umgehend die Polizei benachrichtigen. Erlaubt der Zustand des Hundes nicht, das Eintreffen der Polizei abzuwarten, darf man die Scheibe (möglichst natürlich die Seitenscheibe, um wenig Schaden anzurichten) einschlagen, um den Hund aus seinem Gefängnis zu befreien. Vorher sollte man natürlich prüfen, ob die Türen vielleicht unverschlossen sind.
In Deutschland gilt der Schutz von Leib und Leben vor der Sachbeschädigung, zumal der Tatbestand der Tierquälerei noch hinzukommt. Wichtig dabei ist es natürlich, sich Zeugen dazu zu holen, die die Notsituation bezeugen können, damit der Halter keine Sachbeschädigung geltend machen kann. Anschriften der Zeugen sollte man sich notieren und gegebenenfalls ein Handyvideo der Aktion machen.
Um das Ganze zu vermeiden, sollte natürlich jeder so verantwortungsbewußt sein und kein Lebewesen bei Hitze hilflos im Auto lassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.