Darf der DJK TTG Gladbeck-Süd Wiedermals auf Aufstiege hoffen ?

Anzeige
Bei der DJK TTG Gladbeck-Süd ist die Freude kaum noch zu unterdrücken. Nach Partien aus vergangenen Wochenende ist die TTG in absoluter Topform. Den Anfang machte die fünfte Mannschaft. Trotz fehlenden Brett zwei Georg Werner konnte die fünfte sich fair und vor allem Spannend gegen Gladbeck-Brauck Rivalen TV Einigkeit Gladbeck dort mit 4:6 (20:21 Sätzen) sich wieder 1:3 punkte sichern und somit wieder ein Tabellenplatz (8) raufrutschen. Neben Rüdiger Krause, der alle Zähler (2 Einzel) Doppel mit Marc Thiel ihrerseits für die DJK holten, machte der nach obere gestiegene Spieler, (von 3 zu 2) Matthias Schaible auch souverän seine zwei Einzelspiele. Vielversprechend und schon mit dem Unentschieden im Rücken konnte sich Hugo Braunsteiner im letzten Duell seinem Gegner mit 3:2 im fünften Satz 12:10 besiegen.

Besiegen konnte auch die Damenmannschaft der DJK, die zu Gastgebenden SC Buer-Hassel mit einen konsequenten 2:8. Punkt für Punkt brachten Monika Vonnemann (2) mit Doppelpartnerin Eda Karamese (dazu den Einzelsieg) und Regina Rössing mit Doppelkollegin Klaudia Jokiel (2) die Gegner langsam aus der Ruhe und sicherten somit ihren Gewinn.

Das vierte Team des TTG durfte sich das strahlen in den Gesichtern nicht verklemmen. Zu Gast bei TTC Wacker Recklinghausen-Süd bestritt das Mittlere-, mit Alexander Winger (2) und Alexander Dommann (2) und Untere Paarkreuz alias Dirk Wichert und Thomas Krause (2) erfolgreich ihre Partien. Zu dem Erfolg legte aber das Dynamische Doppel Fabian Thiel und Alexander Winger den ersten Baustein.

Um die Brücke zur höheren Liga zu fertigen, ebneten die zweit und Erstvertretung des Gladbecker Südens ihren Weg und kamen wieder ein 'Stück näher an das Projekt „Aufstieg“.
Angefangen mit der „zweiten“, konnte die sich beim Tabellenvorletzten sich die Punkte mit einen 1:9 und damit erst mal den Relegationsplatz sichern. Bei 13 Spielbegegnungen hat die DJK sich ein wenig vor DJK Germania Lenkerbeck II und DJK Olympia Bottrop III ( beide 17:11 Punkte und 14 Begegnungen) mit schon 19:7 Punkten gefestigt. Ziel war es, nicht aufhören zu spielen um am Ende der Saison nicht doch noch vom Relegationsplatz verdrängt zu werden. So holten am Ende Martin Moritz mit Matthias Daniel; Niklas Richardt und Marius Adamek (2), ebenso Holger Graap in Zusammenarbeit mit Heinz Schmitz ihre Doppel- und Einzelsiege.

Voller Euphorie wie die Zweite, holte sich die Gladbeck-Süd Vertretung ihre Lorbeeren für ihren ununterbrochenen Ehrgeiz und Siegesstimmung beim Dauerrivale ETG Recklinghausen ab und gewann Punkte-orientiert und Strategisch zuhause in der Südler Festung mit 9:6. Anders als in der Vorsaison, das die ETG für sich behauptete, wollten die Gladbecker nun an ihren Erlog in der Rückrunde und in der Vorrunde gewonnes Spiel anknüpfen und den Gegner die Punkte stehlen. Die Ritter DJK´s Torsten Rose, Christian Golz, Kristijan Juric (2), Dr. Frank Kelterbaum (2) und Alexander Krause (2) bestiegen ihr Tischtennisross und ließen den Angreifer keine Chance. Auch das Doppel von Kai Wilke und Christian Golz konnten den Gegner „so schnell über die Platte ziehen, dass diese die Reibungshitze als Nest-wärme empfanden“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.