Grausamer Mord in Goch - Mann brachte Freundin um

Anzeige
Goch: Polizei | Am Sonntagmorgen hat ein 64-Jähriger seine Lebensgefährtin mit einem Messer getötet. Anschließend hat er versucht, sich umzubringen. Der Mann ist festgenommen.
Um 6.19 Uhr informierte eine Zeugin eines Mehrfamilienhauses auf dem Redonplatz in Goch die Rettungsleitstelle über einen stark blutverschmierten Hausbewohner. In ihrer Wohnung trafen Rettungsdienst und Polizei auf einen verletzten Mann, der ein Messer
dabei hatte. Bevor der 64-Jährige in ein Krankenhaus gebracht wurde, teilte er mit, dass seine Lebensgefährtin tot in der Wohnung liege.
Dort fanden Einsatzkräfte die 68-jährige Lebensgefährtin mit mehreren Stichverletzungen tot auf. Die Mordkommission Krefeld übernahm die Ermittlungen. Beamte konnten den Verdächtigen im Krankenhaus vernehmen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hat der 64-jährige seine Lebensgefährtin getötet. Seine Angaben stimmten mit den Feststellungen am Tatort und den Verletzungen überein. Seine
psychische Erkrankung könnte eine Rolle gespielt haben. Anschließend hatte er sich, augenscheinlich in suizidaler Absicht, Verletzungen am Oberkörper und den Unterarmen zugefügt.
Der Tatverdächtige wurde festgenommen und im Krankenhaus bewacht. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve dem Haftrichter vorgeführt. Ein Antrag auf Unterbringungsbefehl wird gestellt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.