Rezension zu „Heiße Eisen – Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland“

Anzeige
Rezension zu „Heiße Eisen – Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland“

Am Wochenende noch nichts vor, aber technikinteressiert?
Dann wäre folgendes Buch interessant:
Es heißt „Heiße Eisen“ mit dem Untertitel „Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland“
und wurde herausgegeben vom WasserEisenLand e.V., einem Verein, der sich um die Weiterentwicklung und Vermarktung der Industriekultur in Südwestfalen kümmert.
Zum Buch selbst:
Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der märkischen, sauer- und siegerländischen Industrie, die vor allem eine Geschichte der Metall,- Draht und Walzindustrie ist, werden insgesamt 51 Hauptausflugsziele vorgestellt. Diese bestehen sowohl aus Museen (z.B. Freilichtmuseum Hagen), besonderen Bauwerken (beispielsweise Talsperren), historischen Bauten wie Burgen und Schlösser, wie auch spezielle Stätten wie Besucherbergwerke.
Die Ausflugsziele decken den gesamten südwestfälischen Raum ab:
angefangen bei Hattingen über Hagen, Iserlohn, Lüdenscheid u.a. im märkischen Raum, über Soest, Möhnesee, Brilon, Schmallenberg, Lennestadt, Attendorn etc. im Raum kurkölnisches Sauerland mit Soest bis zum Siegerland mit Wittgenstein, wozu auch Bad Berleburg, Siegen, Neunkirchen oder Steinebach/ Sieg zählen.
Die Vorstellung der einzelnen Ausflugsziele erfolgt in einer Beschreibung der Örtlichkeit mit kurzer Geschichte und Bedeutung sowie gegebenenfalls der Produkte, jeweils mit mehreren entsprechenden Bildern auf meistens 2 bis 3 Seiten auch unter Angabe von Öffnungszeiten, Adresse, Telefonnummern und Internetadresse.
Zusätzlich gibt es einen Extrakasten, in dem Ausflugsziele in der Nähe der Örtlichkeiten aufgelistet werden, so daß man bei entsprechenden Besuchen auch Alternativziele in Betracht ziehen kann.
Besucht man beispielsweise das Südsauerlandmuseum in Attendorn, werden als Ausflugsziel die Attahöhle, Burg Schnellenberg oder auch die Listertalsperre genannt jeweils auch wieder mit einer Kurzbeschreibung.
Zum Abschluß des Buches werden noch verschiedene Wander- oder Fahrradrouten vorgestellt,wie die Eisenstraße Südwestfalen, und am Ende steht das Vorwort des Buches noch einmal in englisch.

Insgesamt ist es ein detailliertes, gut gegliedertes Buch mit vielen Ausflugstips und Alternativzielen in deren Nähe, reich bebildert und gut erklärt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.