Aktion "Toter Winkel" für Waldorfschüler in Haspe

Anzeige
Auf dem Gelände der Firma TH Fahrzeugbausysteme in Hagen-Haspe wurde heute (10. März) eine Aktion für die Waldorfschule, durchgeführt, die sich mit dem "Toten Winkel" beschäftigte.
Bei jedem Lkw gibt es einen sogenannten "Toten Winkel", in dem der Fahrer nicht sieht, ob jemand an sich an seinem Fahrzeug befindet. Das würde zu schweren Unfällen führen. Mit der Polizei Hagen, der Dekra und der Firma BTS, die die Lkws zur Verfügung stellte, wurde den Schülern der Waldorfschule (Klasse 1-5) gezeigt, was ein toter Winkel ist. Die Schüler durften natürlich auch in die Lkws, um zu sehen wie hoch ein Fahrer sitzt. Diese Aktion wurde von den Schülern sehr gut angenommen. Die Polizei Hagen war zufrieden mit dieser Aktion.
Leider ist es aus personellen Gründen nicht möglich, für alle 38 Grundschulen so eine interessante und wichtige Aktion durchzuführen. Die Aktion soll Kindern helfen, sich in einer solchen Situation zu schützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.