Alphonso Williams ist Deutschlands neuer Superstar

Anzeige
Alphonso Williams mit seiner Ehefrau Manuela auf dem "Roten Teppich" beim Hagener Kurzfilmfestival 2016. (Foto: Stephan Faber)

Alphonso Williams ist der Gewinner der 14. Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Im DSDS-Finale am vergangenen Samstag (6. Mai) fegte Alphonso Williams die Konkurrenz mit Motown-Klassikern wie „Stop in the Name of Love“ von der Bühne."

Mr. Bling-Bling" ist ein begnadeter Entertainer mit dem Faible für ausgefallene Bühnen-Outfits. Ein Soulman, der all die Vorjahressieger wie Konfirmanden aussehen lässt. Mit 54 Jahren ist er der älteste Kandidat, der die Show als Sieger verließ. Im DSDS-Finale am vergangenen Samstag (6. Mai) fegte Alphonso Williams die Konkurrenz mit Motown-Klassikern wie „Stop in the Name of Love“ von der Bühne.

Auch in Hagen ist er kein Unbekannter. Seit drei Jahren ist er ein gern gesehener Gast des Hagener Kurzfilmfestivals. Wer Bernhard Steinkühler, den Motor des Festivals kennt, weiß, dass dieser nichts unversucht lassen wird, den Hünen (2,06 Meter) mit seiner Gattin Manuela im September wieder in die Volmestadt zu locken. Vielleicht gibt es ja dann auch eine kurze Gesangseinlage.

Alphonso Williams wurde 1962 als jüngstes von zwölf Kindern eines Baptistenpredigers im US-Bundesstaat Michigan geboren. Er wurde im Gospelchor groß. 1980 kam Williams als GI nach Deutschland und heiratete die Deutsche Manuela, mit der er zwei Kinder ( Raphael und Franziska) hat. Seit dem Ende seiner Dienstzeit 1983 ist der Soulman als Entertainer unterwegs. Auch die DSDS-Jury bestätigte ihm nicht der größte Sänger zu sein, aber einer mit dem Charisma eines Ray Charles.

40 Prozent der Anrufer stimmten im Finale für den Soul-Sänger, der vor den Live-Shows eigentlich schon aus der Sendung aussortiert worden war. Doch die Fans holten „Mr. Bling Bling“ in die Shows zurück – und Alphonso feierte ein Comeback, das es so bei DSDS noch nicht gegeben hat. Im Finale landete Alexander Jahnke mit etwas über 30 Prozent an zweiter Stelle, dann folgten Maria Voskania mit 18 Prozent und auf Platz 4 die gebürtige Hagenerin Duygu Goenel mit gut 10 Prozent.

Alphonso Williams gewinnt 500.000 Euro und einen Plattenvertrag. Die Platte muss er jedoch ausnahmsweise ohne den Pop-Titanen Dieter Bohlen produzieren. Angeblich hat dieser keine Zeit. Das muss aber auch kein Nachteil sein...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.