Hagen: Schüler sorgt bei Facebook für Unruhe

Anzeige
Am heutigen Montag sorgte ein 20-jähriger Hagener Schüler mit einem Posting auf seiner eigenen Facebook-Seite für Unruhe. In Form eines Gedichts drohte er "ehemaligen Freunden und Verräterin mit goldenen Kugeln einen Abgang zu verschaffen".
Daraufhin suchte die Polizei die Schule des 20-Jährigen, die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule, auf. Dort konnte der Schüler nicht angetroffen werden. Vorsorglich wurden durch die Polizei an der Schule Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt, allerdings bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für andere.
Mittlerweile konnte der 20-Jährige angetroffen werden. Er bereut sein Facebook-Posting und räumte ein, einen Fehler gemacht zu haben. Nach intensiver polizeilicher und ärztlicher Überprüfung konnte festgestellt werden, dass von dem
jungen Mann keine Gefahr für andere ausging bzw. ausgeht.
In Abstimmung mit der Schulleitung der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule wird der Schulbetrieb morgen (20. Januar) ohne Einschränkungen aufgenommen. Es besteht keine Gefahr für Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrpersonal.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.