Kind in Fußgängerzone schwer verletzt

Anzeige
Die Polizei versuchte den Unfall genau zu analysieren. (Foto: Polizei Hagen)
Ein kleines Mädchen wurde am Sonntagnachmittag in der Fußgängerzone von einem Motorrad angefahren und schwer verletzt. Gegen 15.30 Uhr parkte ein 47-jähriger Mann eine Suzuki auf der Marienstraße in Höhe der Einmündung zur Mittelstraße. Er startete die Maschine, wendete und wollte die Fußgängerbereich in Richtung
Hochstraße verlassen. Dabei kollidierte er mit einem dreijährigen Mädchen, das mit einem Luftballon spielte, verlor nach seinen Angaben durch das Bremsmanöver die Kontrolle über das Zweirad und kam zu Fall.
Auch wenn nach Angaben der behandelnden Ärzte keine akute Lebensgefahr für die Dreijährige besteht, sind die durch den Zusammenprall erlittenen Verletzungen so schwerwiegend, dass sie nach erster medizinischer Versorgung vor Ort sowie in einem Hagener Krankenhaus, zunächst nach Herdecke und dann nach Dortmund verlegt werden musste. Während der Motorradfahrer und ein weiterer Zeuge von
mäßiger Geschwindigkeit zum Zeitpunkt der Kollision sprechen, gaben andere Passanten an, der Biker habe lautstark beschleunigt. Die genauen Umstände des Unfalls werden nun von der Sachbearbeitung ermittelt. Das Kind ist schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.