Schneller Fahndungserfolg - Sachbeschädigung in Moschee geklärt

Anzeige

Ein schneller Fahndungserfolg gelang Staatsanwaltschaft und Polizei bei der Aufklärung einer Sachbeschädigung in einer Hagener Moschee.

Dort hatte ein zunächst unbekannter Täter im Gebetsraum der Moschee mehrere Schulungshefte auf dem Teppich angezündet und war dann geflüchtet. Da ein
fremdenfeindlicher Hintergrund zunächst nicht auszuschließen war, wurde der Staatschutz eingeschaltet. Durch Aufnahmen aus einer Überwachungskamera gelang es der Polizei, den Täter zu identifizieren. Der 23-jährige Mann wurde am Montag um 12.45 Uhr festgenommen und umfangreich zur Sache vernommen. Mit den Aufnahmen aus der Überwachungskamera konfrontiert gab der 23-Jährige zu, sich
in der Moschee aufgehalten zu haben.
Da er nach eigenen Angaben erheblich unter Alkoholeinfluss stand, habe er Erinnerungslücken. Die Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Da der junge Mann über einen festen Wohnsitz verfügt und sich derzeit in einer Ausbildung befindet, wurde er nach Abschluss
der Ermittlungen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf
freien Fuß gesetzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.