Moschee

Beiträge zum Thema Moschee

Kultur
3 Bilder

Wohlfahrtsarbeit
Radiogruppe "Wir zusammen" des Projektes "Jungbrunnen“ geht On-Air

Die Corona-Pandemie hat auch vor dem zweiten Radioprojekt im Rahmen des Projektes „Jungbrunnen“, das vom DRK Oberhausen in Kooperation mit dem Bürgerfunkstudio im Bert-Brecht-Haus Oberhausen, der Zentralmoschee Oberhausen, dem Radio Oberhausen und Radio Mülheim durchgeführt wurde, keinen Halt gemacht. Im Rahmen des Projektes, das von Juni – September stattgefunden hat, haben 25 freiwillige Teilnehmer verschiedenen Alters, Senioren und Migranten gemeinsam einen Radiobeitrag erarbeitet. Auf das...

  • Oberhausen
  • 15.10.20
LK-Gemeinschaft

Gemeinsames Beten freitags um 13.35 Uhr
Gebetsrufe zu Ramadan

In ganz Deutschland und mittlerweile europaweit finden gemeinsame Aktionen von Kirchen und Moscheen statt. Unter dem Motto „Gemeinsames Beten“ möchte die Türkisch-Islamische Gemeinde zu Rheinberg e.V. für ein Hoffnungszeichen in der Corona-Krise einladen. Auch die DITIB Hz. Meryem Moschee in Rheinberg möchten insbesondere im Monat Ramadan (23. April bis 23. Mai) allen Muslimen in Rheinberg und den Gemeindemitgliedern durch einen “Aufruf zum Gebet” Trost spenden. Deshalb erklingt jeden Freitag...

  • Rheinberg
  • 04.05.20
LK-Gemeinschaft
Annette Berg verurteilt Schmierereien an Moschee

Annette Berg verurteilt Schmierereien an Moschee
Rechten Tendenzen und jeder Gewalt, egal ob gegen Menschen oder Sachen, stellen wir uns geschlossen entgegen

Unbekannte Täter haben am frühen Freitagmorgen, 1. Mai, eine Moschee an der Kesselstraße in Bulmke-Hüllen mit fremdenfeindlichen Parolen besprüht. Nachdem sie von einem Passanten entdeckt wurden, ergriffen sie die Flucht. Annette Berg, Vorstand für Kultur, Bildung, Jugend, Sport und Integration verurteilt diese feige Tat. Annette Berg, Vorstand für Kultur, Bildung, Jugend, Sport und Integration: „Das ist kein Dumme-Jungen-Streich, hier wird versucht, Menschen, einzuschüchtern und in ihrer...

  • Gelsenkirchen
  • 02.05.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Ajla Hakic (22) aus Oberhausen vermisst während des diesjährigen  Ramadans das Fastenbrechen mit Freunden.
2 Bilder

Gläubigen fehlt die Gemeinschaft beim Ramadan - Ajla Hakic aus Oberhausen berichtet
Corona schränkt Muslime ein

Der muslimische Fastenmonat Ramadan lebt eigentlich von seiner Gemeinschaft. Aufgrund der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr jedoch alles anders. So erlebt es Ajla Hakic aus Oberhausen. Etwa 1,4 Millionen Muslime leben in Nordrhein-Westfalen. Die meisten von ihnen stammen aus der Türkei, dem arabischen Raum und Bosnien-Herzegowina. Ajla Hakic ist eine von ihnen. Die 22-jährige Wirtschaftsstudentin aus Oberhausen erzählt, wie die weltweite Corona-Pandemie den "schönsten Monat des Jahres" trübt:...

  • Oberhausen
  • 30.04.20
  • 2
Kultur
An den kommenden beiden Freitagen, dem 24. April und 1. Mai, lassen sie jeweils gegen 13.45 Uhr den islamischen Gebetsruf Adhan ertönen, um zum gemeinsamen Gebet zu rufen. Symbolfoto: LK-Archiv

Trost in schweren Zeiten
Muslime lassen Gebetsruf ertönen

Angesicht der Corona-Pandemie durchlaufen auch Glaubensgemeinschaften schwierige Zeiten: Einerseits spenden Glaube und Religion Trost für die seelische Unterstützung, andererseits unterbleiben Zusammenkünfte in Gottes- und Gebetshäusern aufgrund der Regelungen des § 11 Abs.4 Coronaschutzverordnung. Die Verbände haben hierzu entsprechende Erklärungen abgegeben. Dies gilt auch für die islamischen Moscheegemeinden in Kamen. Kamen. Auf Initiative der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Kamen haben...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 24.04.20
Blaulicht
Im Polizeipräsidium Dortmund werden die Ermittlungen koordiniert, nachdem gestern Moscheen in drei Städten durch E-Mails bedroht wurden.

Moscheen per E-Mails bedroht: Dortmunder Polizei ermittelt
Mit Sprengmitteln gedroht

Moscheen in Unna, Hagen und Essen haben gestern Nachmittag eine inhaltlich vergleichbare E-Mail mit bedrohendem Inhalt erhalten. Die Polizei in Dortmund führt die Ermittlungen. Bei den Polizeibehörden vor Ort gingen Dienstag nach 15 Uhr die Meldungen ein, dass bei einer Moschee im Stadtgebiet eine E-Mail eingegangen ist, in der mit dem Einsatz von Sprengmitteln innerhalb des Gebäudes gedroht wurde. Betroffen sind die Moscheen an der Höingstraße in Unna, an der Straße "Im Mühlenwert" in Hagen...

  • Dortmund-City
  • 13.02.20
Blaulicht
9 Bilder

Großeinsatz in Hagen
Moschee durch E-Mails mit Sprengstoffeinsatz gedroht

In den Nachmittagsstunden des heutigen Tages (12.2.) ist bei jeweils einer Moschee in Unna, Hagen und Essen eine inhaltlich vergleichbare E-Mail mit bedrohendem Inhalt eingegangen. Die Polizei Dortmund führt und koordiniert die Ermittlungen. Nach 15 Uhr gingen bei den örtlichen Polizeibehörden die Meldungen ein, dass bei einer Moschee im Stadtgebiet eine E-Mail eingegangen ist, in der mit dem Einsatz von Sprengmitteln innerhalb des Gebäudes gedroht wurde. Betroffen sind die Moscheen an der...

  • Hagen
  • 12.02.20
Blaulicht
Bombendrohung gegen die Moschee an der Westfalenstraße. Foto: Archiv

1 Bombendrohung gegen Moschee in Essen-Steele
Westfalenstraße war gesperrt

Heute Nachmittag haben die Gemeindemitglieder der Moschee an der Westfalenstraße in Steele eine Bomben-Drohung per Mail erhalten. Zeitgleich erhielten auch Moscheen in Unna und Hagen Drohmails. Die Polizei sucht nach dem Absender der Mails. Das Gebäude am Ruhrufer wurde komplett durchsucht, die Westfalenstraße wurde bis zum Abend gesperrt.  2 weitere Droh-Mails in Unna und Hagen Die Polizei Dortmund führt und koordiniert die  Ermittlungen. In der Mail an die Steeler Moschee wurde laut Polizei...

  • Essen-Steele
  • 12.02.20
  • 3
Blaulicht

Anschlag?!
Fenster einer Moschee beschädigt

Wesel: Unbekannte Täter haben möglicherweise in der Nacht versucht, auf den islamischen Kultur- und in Bildungsverein in Wesel an der Pastor-Boelitz-Straße einen Anschlag zu verüben. Der Besitzer des Hauses meldete der Polizei heute (31.12.2019) gegen 11.00 Uhr eine zerborstene Fensterscheibe an der Moschee und ging zunächst von einem Einbruch aus. Die Polizei kann zur Zeit den Verdacht eines versuchten Anschlages nicht ausschließen. Der Sachschaden am Gebäude ist als gering einzustufen....

  • Wesel
  • 01.01.20
Kultur
Am kommenden Mittwoch, 13. November, findet ein interkultureller Dialog in der  Emir Sultan Moschee in Hilden statt.

Austausch in Hildener Emir-Sultan-Moschee
Interreligiöser Dialog

Am Mittwoch, 13. November, 19.30 Uhr findet in der Emir-Sultan-Moschee, Otto-Hahn-Straße 32, die Veranstaltungsreihe "Interreligiöser Dialog" statt. Das Thema an diesem Abend ist "Mein Leben an Gottes Hand". Eine Christin und eine Muslima erzählen, wie ihr jeweiliger Glaube sie in ihrem Leben begleitet hat. Anneliese Piorr hat drei Kinder und acht Enkelkinder und lebt seit 1966 in Hilden. Sie war die Frau eines evangelischen Pastors und ist selbst in ganz unterschiedlichen Bereichen der...

  • Hilden
  • 10.11.19
Blaulicht

Schweineköpfe vor Moscheebaustelle in Schwelm abgelegt
Polizei ermittelt gegen Unbekannt

Am Dienstagabend, 17.40 Uhr, erhielt die Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises einen Einsatz zu der Baustelle eines Moscheeneubaus in der Hattinger Straße in Schwelm. Unbekannte Täter hatten eine Plastiktüte mit zwei Schweineköpfen und einer Schweinepfote an der Baustelle deponiert. Bauarbeiter hatten die Tüte bereits am Morgen gefunden, den Fund jedoch zunächst abgedeckt. Der Staatsschutz der Hagener Polizei übernahm die Spurensicherung sowie die Ermittlungen. Die Kriminalbeamten stellten die Tüte...

  • Schwelm
  • 30.10.19
Blaulicht
Symbolfoto.

Zeugen gesucht // Extra eingerichtete Staatschutz-Kommision ermittelt
Brandsätze auf Moschee im Gründlingsweg in Eving geworfen

In der Nacht auf den heutigen Montag (21.10.) haben bislang Unbekannte zwei Flaschen mit einer brennenden Flüssigkeit auf eine Moschee in Eving geworfen. Die Täter flüchteten, es entstand geringer Sachschaden. Es werden Zeugen gesucht. Der Staatschutz ermittelt. Ersten Ermittlungen zufolge näherten sich gegen 1.30 Uhr zwei Personen über die Derner Straße aus Richtung Osten dem Gebäude im Gründlingsweg. Sie traten hinter einem geparkten Auto hervor und warfen zwei Flaschen in Richtung der...

  • Dortmund-Nord
  • 21.10.19
Politik
Der Landtagsabgeordnete Volkan Baran, Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann, der Ratsmitglied Torsten Heymann, Wirtschaftsförderer Thomas Westphal und die Dortmunder Integrationsratsvorsitzende Aysun Tekin wurden von Yusuf Turgay, dem stellv. Vorsitzenden der Gemeinde, dem Imam Cengiz Ares und Sekretär Ismail Hizir durch die Räume geführt, während ihnen das Gemeindeleben erläutert wurde. Dazu kamen Imame aus anderen Gemeinden, wie Emre Gülec aus Huckarde.

SPD-Politiker lernen Gemeindeleben in der Zentralmoschee kennen
Tag der offenen Moschee an der Kielstraße gefeiert

Am Tag der Offenen Moschee haben SPD-Politiker die Zentralmoschee an der Kielstraße besucht. Die zeigten sich sichtlich beeindruckt und interessiert. Vor und nach der Führung gab es Gespräche rund um gesellschaftliche Repräsentanz, interreligiöse Zusammenarbeit, aber auch die Weiterentwicklung der islamischen Religionsausübung in Deutschland im Unterschied von der ersten zur heute dritten Generation. „Ich finde es sehr passend, dass der Tag der Offenen Moschee am Tag der Deutschen Einheit...

  • Dortmund-City
  • 07.10.19
LK-Gemeinschaft
Mit Kuppel und Minarett soll das neue Gebäude eindeutig als Moschee zu erkennen sein. Bildquelle: Mevlana-Gemeinde Schwerin

Zentrum bietet auch Platz für Vereine vor Ort
Schwerin: Moscheebau soll Anfang 2020 starten

Im neuen Gemeindezentrum der türkisch-islamischen Mevlana-Gemeinde auf Schwerin, die Anfang des nächsten Jahres mit dem Bau ihrer Moschee beginnen möchte, ist auch Platz für nicht-muslimische Vereine aus dem Ortsteil. Das unterstrich Kubilay Corbaci vom Vorstand der Mevlana-Gemeinde in einem Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Die türkisch-islamische Gemeinde hatte im Jahr 2012 das 5.000 Quadratmeter große Grundstück des ehemaligen Unternehmens Balo-Motortex am Schweriner Kreisel gekauft, weil das...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.07.19
Politik
Mitglieder der SPD-Ortsvereine Rentfort und Mitte waren jetzt zu Gast in den Räumen des "Marokkanischen Kulturvereins" an der Rentforter Haldenstraße.

Moschee an der Haldenstraße wurde besucht
Gladbecker SPD-Ortsvereine zu Gast beim Marrokkanischen Kulturverein

Rentfort. Zu Gast an der Haldenstraße in Rentfort waren jetzt Mitglieder der SPD-Ortsverein Rentfort und Stadtmitte. Damit folgten die Genossen einer Einladung des Marokkanischen Kulturvereins. Begrüßt wurden die Besucher durch den Vorsitzende des Kulturvereins, der in der Moschee in der ehemaligen Taubenhalle beheimat ist, M. Aouragh. Die Einladung zu einem Austausch war eines der Ergebniss der Veranstaltungsreihe, in deren Rahmen sich der Ortsverein Mitte um das Miteinander der Kulturen im...

  • Gladbeck
  • 28.02.19
Ratgeber
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Parolen wurden unter anderem am Seiteneingang der Moschee hinterlassen. Foto: Kariger
3 Bilder

Gladbeck: Staatsschutz ermittelt wegen Hakenkreuzen an Ditib-Moschee

In der Nacht zu Montag (1. Oktober) hinterließen Unbekannte Schmierereien an der Ditib-Moschee an der Wielandstraße. Der Staatsschutz ermittelt. In verschiedenen Farben wurden Hakenkreuze und fremdenfeindliche Parolen am Seiteneingang der Ditib-Moschee und an zwei weiteren Hauswänden in der Nachbarschaft hinterlassen. Die Täter sind bisher unbekannt. Die Behörden ermitteln nun unter anderem wegen des Verstoßes gegen § 86a (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen). Die...

  • Gladbeck
  • 01.10.18
Kultur
Minarett und transparente Kuppel
16 Bilder

Vom Hinterhof in die erste Reihe - die DITIB Zentralmoschee in Köln

Heftige Kontroversen und kölsche Lösungen: Nach acht Jahren Bauzeit und etlichen Verzögerungen wurde 2017 die DITIB Zentralmoschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld eröffnet. Jetzt steht sie wieder im Fokus, weil der umstrittene türkische Präsident Erdogan sie bei seinem Deutschland-Besuch am 29. September 2018 offiziell einweihen wird.  Ihr Bau sorgte von Anfang an für viele Diskussionen: Zu groß, zu dominant, die Minarette zu hoch - so argumentierten die Kritiker. Dazu kamen Rechtsstreitigkeiten...

  • Düsseldorf
  • 25.09.18
  • 15
  • 14
Politik

Bürgerbegehren - Wir sind Marler

Das Bürgerbegehren sammelt Unterschriften für einen Bürgerentscheid zu der Frage: "Sind Sie gegen die Vergabe(Verkauf/Verpachtung/Vermietung) von Grundstücken der Stadt Marl an die DITIB-Türkisch Islamische Gemeinde zu Marl e.V. zum Zweck des Baus einer Moschee an der Sickingmühlerstr.?" Die Initiative möchte durch ein Bürgerbegehren den Bau der Yunus-Emre-Moschee an der Sickingmühler Straße verhindern. Dafür sammeln die Initiatoren und weitere Unterstützer Unterschriften.  „Anders als viele...

  • Marl
  • 02.09.18
Überregionales
3 Bilder

Muslime gedenken Ihrer Toten auf dem Friedhof in Marl-Hamm

Immer mehr Muslime wollen sich lieber in Deutschland bestatten lassen als in ihrem Herkunftsland. Für die Friedhöfe ist das eine Herausforderung. Denn Recht und Tradition stehen oft in Konflikt. Dabei suchen nicht nur Christen den Weg auf deutsche Friedhöfe, auch vermehrt Muslime besuchen dort ihre Toten. Ihre Gräberfelder liegen meist etwas abseits, sie unterscheiden sich fast nur durch die arabischen und türkischen Inschriften auf den Grabsteinen. Auch in Marl-Hamm gibt es einen Friedhof auf...

  • Marl
  • 15.06.18
  • 4
Kultur
4 Bilder

Zuckerfest in Marl bei der Kuba Moschee

Alle Muslime feiern an diesem Freitag das „Eid al-Fitr“ – bei uns besser bekannt als „Zuckerfest“. Viele Nicht-Muslime wissen nicht, worum es dabei geht. Die wichtigsten Fragen und Antworten: Was ist eigentlich das Zuckerfest? Der neunte Monat im islamischen Kalender bedeutet, dass die Muslimen, während dieses Monats fasten müssen. Das Zuckerfest markiert das Ende des Fastenmonats. Mit dem Fest danken Muslime Allah dafür, dass sie das Fasten und alle damit verbundenen Anstrengungen geschafft...

  • Marl
  • 15.06.18
  • 1
Überregionales
Der Vorstand der Islamischen Gemeinde Mülheim e.V. um Imam Mohammed Mansour (2. v.r.)
2 Bilder

Fastenbrechen und Zuckerfest in der Hamza Moschee

Am Freitag, 25. Mai, war der offizielle „Tag der Nachbarn“. Dieses Datum nutzt die Islamische Gemeinde Mülheim traditionell und lädt die Nachbarschaft in die Hamza Moschee in die Friedrichstraße 50 ein. In diesem Jahr fand das Nachbarschaftsfest im Fastenmonat Ramadan statt. Vom 16. Mai bis zum 14. Juni begehen die Muslime auf der ganzen Welt den Fastenmonat Ramadan. Ramadan ist der wichtigste und heiligste Monat für Menschen der islamischen Glaubensrichtung. Von Claudia Leyendecker Beim...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.05.18
Kultur
Moschee Hassan II  Casblanca - Maroc
6 Bilder

Casablanca

Casablanca ein Begriff aus dem Film mit Ricks Café. Marokko Urlauber fahren an der Stadt vorbei von Rabat, der Hauptstadt kommend, nach Agadir zum Baden. Frag mal rum, wer weiß schon, dass dies die größte Stadt Marokkos mit 3,5 Mio Einwohner am Atlantik ist. Dies ist aber nicht das Highlight In Casablanca wurde von 1987 bis 1993 die größte Moschee außerhalb Arabiens gebaut. Sie fast 25.000 Gläubige. Das Dach kann, wie im Stadion von Schalke, innerhalb von 3 Sekunden aufgefahren werden. Auf dem...

  • Oberhausen
  • 04.05.18
Kultur
Der Erlös aus des Basars soll in die Finanzierung der neuen Moschee in Monheim fließen.

Wohltätigkeitsbasar in der Moschee

Monheim am Rhein. Die Osman-Gazi Moscheegemeinde lädt alle interessierten Bürger von Freitag, 27. April, bis Sonntag, 29. April, jeweils von 11 bis 23 Uhr zu einem Wohltätigkeitsbasar in die Moschee, Niederstraße 52, ein. Der Erlös soll in die Finanzierung der neuen Moschee in Monheim fließen. Neben der Vorstellung des Bauprojekteserwartet die Besucher ein buntes Programm. Zu diesem gehören zum Beispiel Führungen durch die Moschee sowie Kalligraphie-Übungen, Henna-Tattoos und Gesichtsmasken für...

  • Monheim am Rhein
  • 24.04.18
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.