Das Streunerkatzen-Projekt Haltern am See stellt sich vor!

Anzeige

WER SIND WIR?

Das Streunerkatzen-Projekt ist ein privates Tierschutzprojekt mit Wirkungskreis in Haltern am See im westlichen Ruhrgebiet. Eine handvoll Katzenfreunde hat sich zusammengeschlossen, um den Streunern in der Seestadt zu helfen. Wir sind Privatmenschen, kein Verein und keinem Verein angeschlossen. Wir leisten unsere ehrenamtliche Arbeit in unserer Freizeit ohne Subventionen aus öffentlicher Hand. Alles was wir tun, ist nur mithilfe der Unterstützung tierlieber Menschen möglich.

WAS TUN WIR?

Unsere Arbeit besteht zum einen aus der täglichen Versorgung verwilderter Hauskatzen an mehreren Futterstellen innerhalb des Halterner Stadtgebietes. Die Tiere sind nicht in der Lage, sich autark zu versorgen. Die Katzen wurden von uns eingefangen, kastriert, medizinisch grundversorgt und wieder in ihrer angestammten Umgebung ausgegliedert. Täglich unterstützen wir sie mit Futter und stellen sicher, dass sie gesund und fit bleiben, um dem Leben draußen ohne Probleme standhalten zu können. Der andere Zweig unserer Arbeit ist die Durchführung von Kastrationsaktionen. Denn auch auf Halterns Strassen leben unzählige, unkastrierte Katzen, die sich stetig weitervermehren und für immer neuen Nachwuchs sorgen, der dann draußen ein jämmerliches Dasein fristet. Wir fangen die Tiere mittels automatischen oder manuellen Lebendfallen, bringen sie zum Tierarzt und lassen sie -neben der Kastration- medizinisch grundversorgen, entwurmen und entflohen. Nach der Operation kommen sie für eine kurze Verschnaufpause in unser „Katzenkrankenhaus“. Dort haben wir die Möglichkeit, jedes Tier in einer separaten Quarantänebox unterzubringen und mit einem Schlafplatz, einer Katzentoilette, Futter und Wasser zu versorgen bis es sich erholt hat. Katzen die Verletzungen haben oder aus anderen Gründen länger versorgt werden müssen (bspw. mit Antibiotika) bleiben länger. Nach der Genesung setzen wir sie zurück an die Fangstelle wo sie im besten Fall an einer Futterstelle weiter betreut werden.

WEM HELFEN WIR?

Grundsätzlich bekommt jeder Bürger Hilfe von uns. Allgemeine Beratung in allen Fragen zum Thema Katzenschutz leisten wir direkt und unbürokratisch. Außerhalb Halterns unterstützen wir hilfesuchende Menschen mit allen nötigen Informationen zum Thema Katzenschutz, verleihen Katzenfallen und Quarantäneboxen und stellen Kontakt zu Stellen her, die weitere Hilfe anbieten können. Hierfür arbeiten wir eng mit umliegenden Tierheimen, Tierschutzvereinen und privaten Tierschützern zusammen. Innerhalb Halterns führen wir selbst aktiv Kastrationsaktionen durch, wenn Populationen herrenloser, verwilderter Katzen gesichtet werden und kümmern uns von A bis Z um alles was für eine gelungene Aktion notwendig ist. Dies alles geschieht unter Berücksichtigung und Einhaltung kommunaler Rechtsvorschriften und relevanter Gesetze.

WIE FINANZIEREN WIR UNS?

Wir erhalten keinerlei öffentliche Förderung, sondern arbeiten mittels „Crowdfunding“ (dt. „Schwarmfinanzierung“) und sammeln für jedes Kastrationsprojekt separat Spenden. Unterstützt werden wir hierbei von tierlieben Menschen, die mit einem frei gewählten Spendenbetrag zur Realisierung der Projekte beitragen können. Haben wir die jeweils benötigte Summe zusammen, starten wir die Aktion. Die Berechnung erfolgt auf Grundlage eines erfahrungsgemäßen Durchschnittswertes pro Tier. Wichtig: Da wir als Privatpersonen keine Gemeinnützigkeit besitzen, können wir keine Spendenbescheinigungen ausstellen! Jedoch bemühen wir uns, so transparent wie möglich zu arbeiten, um die Nachverfolgbarkeit der Zuwendungen und Kosten zu gewährleisten. Auch mit Sachspenden kann man uns unterstützen: Futterspenden werden für die tägliche Versorgung unserer Streunerstellen verwendet, Handtücher, Decken etc. benötigen wir für die Ausstattung unseres „Katzenkrankenhauses“. Egal, auf welche Art wir unterstützt werden: Die eingegangenen Spenden kommen zu 100% dem Streunerkatzen-Projekt Haltern am See zugute, es fallen keine Personal- oder Verwaltungskosten an!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.