Buchmesse Frankfurt: Eva Karnofsky stellt ihren neuen Roman "Mutterkälte" vor

Anzeige
Eva Karnofsky überreicht der stellv. CDU-Bundesvorsitzenden Julia Klöckner ein Exemplar ihres Krimis „Mutterkälte“. (Foto: privat)

Die Hamminkelner Autorin Eva Karnofsky hat jüngst ihren neuen Niederrhein-Krimi „Mutterkälte“ auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Die Lesung lockte an die hundert Interessenten an, und viele von ihnen mussten Karnofsky im Stehen zuhören, da die Sitzplätze in Halle 3 des Messegeländes bei Weitem nicht ausreichten.

Auch einige Niederrheiner waren gekommen, um sich einen ersten Eindruck von dem Krimi zu machen, der in ihrer Region spielt. Der Roman, der immerhin eine Entführung, drei Tote, eine Schwerverletzte, einen Einbruch und einen Brandanschlag zu bieten hat, setzt sich mit der Verwahrlosung von Kindern wohlhabender Eltern auseinander.

Dass Karnofsky damit ein wichtiges Thema angeschnitten hat, wurde ihr im Anschluss an die Lesung aus berufenem Munde bestätigt – von der stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden Julia Klöckner, die bei einem Messerundgang auch am Stand von Karnofskys Verlag éditions trèves Halt gemacht hatte. Klöckner war Lehrerin, bevor sie sich der Politik verschrieb. Die Autorin widmete ihr spontan ein Exemplar von „Mutterkälte“.

Ein Aperçu am Rande: Eva Karnofskys Platz auf der Rheinland-Pfalz-Bühne war prominent „vorgewärmt“ worden. Model und TV-Moderatorin Daniela Katzenberger hatte vor laufenden Kameras ihr neues Buch „Eine Tussi wird Mama“ präsentiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.