Ein Hattingen-Film nicht nur für Neubürger

Anzeige
Der Hattinger Filmemacher Claus Barteczko hat einen neuen Film über Hattingen gedreht. Gespickt mit vielen Fakten aus der Feder von Thomas Griesohn-Pflieger, Pressesprecher der Stadt Hattingen, wird er beim Empfang für Neubürger gezeigt. In Kürze ist er auch auf der Homepage der Stadt Hattingen zu sehen. Foto: Römer
Hattingen: Rathaus |

Hattingen hat eine schöne Altstadt. Hattingen hat nette Menschen. Hattingen hat viel Wald. Und Hattingen hat viele Neubürger. Diese werden drei- bis viermal im Jahr zu einem Empfang ins Rathaus geladen. Ab sofort kann ihnen dann auch ein brandaktueller Film über ihre neue Heimatstadt gezeigt werden.

Die Idee dazu stammt von Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch höchstselbst. Sie sprach dazu den Hattinger Filmemacher Claus Barteczko (Ruhrkanal TV) an. Der setzte die Idee um und schuf „Willkommen in Hattingen“, so der Titel. Darin wird die Stadt in 4:12 Minuten vorgestellt – kurz, aber treffend.
„Bis jetzt hatten wir eine Power-Point-Präsentation, die wir unseren Neubürgern gezeigt haben“, so Stadtsprecher Thomas Griesohn-Pflieger. „Die hat mittlerweile allerdings schon einige Jährchen auf dem Buckel und müsste so von 2007 sein. Seitdem hat sich natürlich einiges in unserer Stadt verändert.“
Claus Barteczko konnte sich bei dem kurzen Porträt über die Stadt auf reichlich Archiv-Material aus seinem Fundus bedienen. Das sorgte auch dafür, dass die Kosten für den Film und damit für die Stadt ganz, ganz niedrig gehalten werden konnten.
„Ich musste nur einige Szenen neu drehen“, so der Filmemacher dem STADTSPIEGEL gegenüber. „Die meiste Arbeit machte eigentlich der Schnitt. Der dauerte rund drei Tage.“

Ein Hattinger Eigenprodukt

Entstanden ist ein buchstäbliches Hattinger Eigenprodukt: Bilder und Kameramann Claus Barteczko kommen aus Hattingen, der Text stammt von dem Hattinger Thomas Griesohn-Pflieger, für die Musik sorgte der Hattinger Lutz Deterra, die Luftbilder steuerte der Hattinger Dirk Oberhammer bei und Sprecher ist Frank Strohdiek.
Filmemacher Claus Barteczko sei nach seinen Worten beim Schneiden des Films wieder einmal bewusst geworden, „wie schön Hattingen doch eigentlich ist. Die Offenheit der Menschen gerade mir als Filmer gegenüber ist beispielhaft. Dass ich mich überall willkommen geheißen fühle, das genieße ich regelrecht.“
Er wie auch Thomas Griesohn-Pflieger betonen, dass das neue Kurz-Porträt über die Stadt als kurzweiliger filmischer Rundgang durchaus auch für „Alt-Bürger“ der Stadt interessant sei. Er zeige mit Daten und Fakten versehen, was ihr Wohnort zu bieten habe: „Die gut vier Minuten Film sind eine Zusammenfassung aus Landschaftsbildern, Zahlen und Daten, Stadtgeschichte und allem, was das Leben in Hattingen so lebens- und liebenswert macht.“
Zu sehen ist der Film HIER!
Nach Auskunft des Stadtsprechers soll er aber auch im Laufe noch dieses Aprils auf der Webseite der Stadt Hattingen zum Anschauen angeboten werden.
Dort befindet sich zum Anklicken (HIER) auch ein Film von Matthias Heise, an dem Claus Barteczko ebenfalls mitgewirkt hat. Dieser „Hattingen-Trailer“ ist 3:15 Minuten lang und wurde für das Kulturhauptstadtjahr 2010 als Werbefilm für die „Altstadt der Kulturhauptstadt“ zusammengestellt und auf Musik geschnitten, ist also mit dem aktuellen Film für Neubürger nicht zu vergleichen.

Neubürgerempfang immer "der Renner"

Der Empfang für Neubürger ist übrigens immer ein Renner, wie Thomas Griesohn-Pflieger sagt: „Der Einladung der Bürgermeisterin wird immer gerne Folge geleistet. Manchmal ist es im Großen Sitzungssaal so voll, dass wir sogar die Balustrade mit nutzen müssen. Dagmar Goch erzählt zunächst immer ein wenig Aktuelles aus der Stadt und der Politik, viele Neubürger stellen auch Fragen, erhalten selbst einen kleinen Bogen mit Fragen über den Grund ihres Zuzugs nach Hattingen, woher sie kommen und so. Dazu gibt es Streuselkuchen und Kaffee. Auf dem Flur stellen sich Einrichtungen an Ständen vor, es gibt eine Begrüßungstüte mit Info-Material über Hattingen und zum Schluss eine kostenlose Stadtführung. Das Ganze kommt so gut an, dass wir manches Dankesschreiben erhalten haben.“
Demnächst wird diese „Begrüßungstüte“ sogar noch wertvoller, denn Claus Barteczko verrät: „Ich arbeite gerade an einer interaktiven DVD. Darin gibt es einen virtuellen Stadtrundgang und da erscheinen immer wieder Informationen zu beispielsweise Ärzten, Festen, touristischen Fakten, aber auch wichtigen Hinweisen für Bürger. Dank eines Sponsors kann diese DVD kostenlos abgegeben werden.“
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.565
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 10.04.2015 | 23:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.