Schulgebäude in Welper wurde innen und außen überholt

Anzeige
Als Abschlussmaßnahme der umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Erik-Nölting-Grundschule in Welper wurde nun der Schulhof umgestaltet. Neue Spielgeräte, wie unter anderem dieses Klettergerüst mit Rutsche, sorgen seitdem bei den Erst- bis Viertklässlern für große Freude und viel Bewegung in der großen Pause.
Hattingen: Erik-Nölting-Grundschule | Die große Pause ist für viele Schüler sowieso das schönste am Schulalltag, in der Erik-Nölting-Grundschule wird der Schulhof beim Läuten der Glocke derzeit aber mit besonders großer Freude gestürmt.
Denn hier stehen nicht nur zwei neue Fußballtore und ein großes Spiel- und Klettergerät mit Rutsche, sondern auch eine neue Netzschaukel und ein neues Climbingzelt laden zum Toben ein.
Die Grundschule in Welper wurden bei den diesjährigen Sanierungsmaßnahmen der Hattinger Stadtverwaltung schwerpunktmäßig berücksichtigt. Für allein 54.000 Euro wurden der Schulhof und der Schulgarten umgestaltet. Weitere 6.000 Euro sollen nun noch in Sitzgelegenheiten für die Kinder einfließen.

Schüler durften ihre Wünsche äußern


„Wir haben uns bei der Anschaffung der Spielgeräte an den Wünschen der Schüler orientiert“, so Schulleiterin Annette Quent-Langer. „Neben den neuen Spielgeräten haben wir seit Herbst auch auch ein Hochbeet in unserem Schulgarten.“ Hier habe man bereits einige Blumen und Kräuter gepflanzt. „Gerade für Kinder, deren Eltern keinen Garten haben, ist das eine schöne Erfahrung.“
Doch nicht nur auf dem Schulhof und im Schulgarten wurde optimiert, auch im Gebäude hat sich in den vergangenen Monaten vieles verändert: „Die Klassenräume und der Verwaltungstrakt wurden gestrichen, dadurch sieht alles wieder viel heller und freundlicher aus“, freut sich die Schulleiterin. Darüber hinaus wurde das Parkett aufgearbeitet, neue Vorhänge wurden angeschafft und auch die Beleuchtung wurde zu einem großen Teil ausgetauscht. „Und wir haben eine neue Bestuhlung für alle Klassenräume bekommen“, zählt Annette Quent-Lange weiter auf.

Moderner Unterricht mit dem Smartboard


Als besonderes Highlight verfügt nun jeder Klassenraum über ein sogenanntes „Smartboard“, also eine interaktive digitale Tafel, die mit einem Computer verbunden ist. „Mit Hilfe eines Beamers können Arbeitsblätter, Textauszüge und auch Videos auf die weiße Fläche des Boards projiziert werden“, ist Quent-Langer begeistert über die Technik, die dem Lehrerkollegium viele Gestaltungsmöglichkeiten im Unterricht bietet.
Der Fachbereich 68/Gebäudewirtschaft der Hattinger Stadtverwaltung hat darüber hinaus auch folgende Maßnahmen durchführen lassen: Isolierarbeiten an den Außenwänden mit Änderung der Entwässerungs und Wasserleitungen, Erneuerung der Oberlichtfenster in der Sporthalle, Änderung und Verlängerung der Lüftungsanlage der Räume für die Übermittagsbetreuung, Erneuerung der Waschbecken in den Klassenräumen und mehr. Insgesamt 635.000 Euro wurden aufgebracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.