Aus für die Marie-Curie-Realschule

Anzeige
Im Schulzentrum Holthausen ist die Marie-Curie-Realschule beheimatet. In fünf Jahren wird es sie nicht mehr geben.
Die Anmeldungen für die weiterführenden Schulen sind beendet und für die Marie-Curie-Realschule im Schulzentrum Holthausen waren sie eine Katastrophe. Obwohl die Schule mit Unterstützung von Schuldezernentin Beate Schiffer noch kräftig die Werbetrommel rührte, um 52 Anmeldungen zu erhalten, die den Fortbestand der Schule gesichert hätten, wurden es gerade einmal 32, noch einmal acht weniger als im letzten Schuljahr. Und schon da hatte es eine Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung gegeben,
Entsprechend frustiert zeigte sich Schulleiter Jürgen Ernst am Telefon und wollte die Zahlen auch nicht kommentieren.
Schuldezernentin Beate Schiffer schafft auf Anfrage Klarheit: „Es wird keine Eingangsklasse in der Marie-Curie-Realschule gebildet. Die Schule wird an ihrem Standort in fünf Jahren auslaufen. Auch in der Realschule Grünstraße gab es aufgrund sinkender Schülerzahlen weniger Anmeldungen, so dass die 32 Kinder, wenn sie es wünschen, alle einen Platz in der Realschule finden werden. Selbstverständlich können sie aber auch zur Gesamtschule gehen. Die Eltern werden in einem Schreiben entsprechend informiert. Für die Marie-Curie-Schule ist es eine schwierige Situation.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.