Da hat unsere gute Erde noch einmal Glück gehabt !

Anzeige
Am Wochenende haben viele Astronomen und andere Wissenschaftler einen dicken Brocken übersehen. Und nun wird überall gerätselt und gemessen wie wohl so etwas passieren konnte.
Aber um was geht es? Gegen 3.30 Uhr raste ein Asteroid vom 34 m in einer Entfernung 84.000 km an der Erde vorbei. Er legte dabei etwa 10 km/h in der Sekunde zurück. Hätte der Brocken die Erde getroffen, der Schaden wäre riesig gewesen. In bewohnten Gebieten wäre die Zahl der ums Leben gekommenen Menschen riesig.
Wie aber passierte es, dass man erst beim Vorbeiflug merkte dass dort jemand vorbei flog? Einen Namen gab es sofort: 2016 QAZ. Und nun vermisst und untersucht man vorhandene Aufzeichnungen. Vorab wurde aber schon bekannt, dass der Flugwinkel wahrscheinlich so ungünstig spitz zur Erde war, dass das Objekt erst viel zu spät gesehen wurde.

Schon lange suchen wir unsere Umgebung ab, um interstellare Objekte, die uns treffen könnten, frühzeitig zu entdecken. Werden wir auch von ernst zu nehmenden Wissenschaftler vor kosmischen Wurfgeschossen gewarnt. Sie könnten das Ende unserer Erde sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 30.08.2016 | 23:54  
2.564
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 31.08.2016 | 16:27  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 31.08.2016 | 17:43  
2.564
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 31.08.2016 | 19:12  
2.509
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 31.08.2016 | 20:56  
2.564
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 31.08.2016 | 21:17  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 31.08.2016 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.