Wohin steuert Herr Nörenberg die CDU in Sachen "Asyl" und Islam ?

Anzeige
Als ich heute einige Seiten der "Bürgerbewegung Pro NRW" durchsuchte, musste ich feststellen, dass auch Hattingen und die geplante Unterbringung von Asylbewerbern auf den Seiten im Internet erwähnt wurden. Natürlich ist die rechtsgerichtete Organisation gegen die Unterbringung von Asylanten. Auch setzten sie sich aktiv gegen einen Ausbau der Moschee an der Martin-Luther-Strasse ein.
Mit Erstaunen musste ich aber lesen, dass der EN-Kreisvorsitzende Christoph Schmidt erneut lobende Worte für den Hattinger CDU-Chef Gerhard Nörenberg fand. Und dies nicht zum ersten Mal. Denn schon bei den Plänen zum Ausbau der Moschee hatte man nur gute Worte für Nörenberg. Auch zu dem Abstimmungsverhalten von Nörenberg und Teilen der CDU-Fraktion gab es bestens erwähnten Beifall. Pro NRW sieht sogar einen Schulterschluss und die Möglichkeit einer weitergehenden Zusammenarbeit.
Natürlich soll Herrn Nörenberg niemand unterstellen rechtsextrem zu sein. Wie er und seine Leute im Rat abstimmen, ist deren Sache und die Sache eines jeden Gewissen. Was aber skeptisch macht und auch stört, ist der Umgang mit den ins Internet gestellten Seiten. Nörenberg lässt sich loben, unternimmt aber nichts. Seit Wochen stehen die Seiten im Netz. Ein Einspruch dagegen findet nicht statt.
Pro NRW plant eine Veranstaltung gegen die geplante Unterkunft. B
Wann können die Bürger damit rechnen, dass etwas gegen die rechte Hetze unternommen wird und die Seiten aus dem Netz genommen werden ?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.