Wünsche vom Strauch pflücken und die Heiligenhauser Bücherei unterstützen

Anzeige
Ab sofort ist der Wunsch-Strauch zum Pflücken und Wünsche erfüllen freigegeben: Nina Beer (von links) von der Heiligenhauser Buchhandlung, Bürgermeister Dr. Jan Heinisch und Andrea Einig, Leiterin der Stadtbücherei, hoffen, dass sich viele Bürger an der Aktion beteiligen.
Heiligenhaus: Hauptstraße | Ob Sachbücher, Romane, Bilderbücher, Hörbücher oder Spiele - die Stadtbücherei Heiligenhaus bietet ein umfassendes Sortiment für Groß und Klein. Das soll mit Hilfe der Bürger erweitert werden. "Unser Bürgermeister hatte eine tolle Idee, die wir nun umsetzen wollen", informiert Andrea Einig, Leiterin der Stadtbücherei.

In der Buchhandlung "Kotthaus & Beer" an der Hauptstraße 209 finden Kunden nämlich ab sofort einen Wunsch-Strauch, an dem viele Wunsch-Zettel mit Buchtiteln, Hörbüchern und Spielen hängen - alles Dinge, die im Sortiment noch fehlen. "Bürger können diese Wünsche erfüllen und somit der Bücherei eine kleine Spende zukommen lassen", so Dr. Jan Heinisch, der in einer anderen Stadt durch eine ähnliche Aktion auf diese Idee kam. Einfach einen der Zettel abnehmen, den jeweiligen Betrag an der Kasse bezahlen und die Mitarbeiter des Buchladens kümmern sich um den Rest. "So können im Sommer hoffentlich viele Kisten voller neuer Bücher übergeben werden."

Bücher, Spiele und Hörbücher

Die Kosten seien für jeden Einzelnen überschaubar, im Gesamten ist das aber eine große Hilfe für die städtische Einrichtung, die im Sommer ins Thormälen-Bildungshaus umzieht. Bis 10 Euro, bis 15 Euro, bis 20 Euro bis 25 Euro oder über 25 Euro - der Kunde kann wählen, wie viel er investieren will und auch was angeschafft werden soll. "Es sind verschiedene Dinge dabei, zum Beispiel das Spiel ,Hanni Honigbiene' für Kinder, Romane für begeisterte Leseratte, Biographien und noch mehr", so Einig. Insgesamt 120 Wünsche können zunächst erfüllt werden. Werden diese schnell vom Wunsch-Strauch gepflückt, würde es darüber hinaus natürlich noch mehr Bücher geben, die man gerne anschaffen würde. "Weiterhin freut sich unser Förderverein aber selbstverständlich auch über finanzielle Unterstützung", sagt die Leiterin.

Was in jedem Fall in den neuen Räumlichkeiten zu finden ist, die voraussichtlich im August bezogen werden können, ist ein Geschenk des Bürgermeisters, das bei den Rechtstexten zu finden sein wird. "Bei der Bundesversammlung im Februar, bei der ich dabei war als Frank Walter Steinmeier zum neuen Bundespräsidenten gewählt wurde, habe ich ein Grundgesetz von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert unterschreiben lassen", so Heinisch. Das signierte Buch, das selbstverständlich auch mit einem Datumsstempel versehen ist, überreichte er an Andrea Einig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.