Der Hahn klopft sich auf die Schulter

Anzeige
  Herne: Otto-Hahn-Gymnasium |

Getreu dem Motto: „Die Stärken stärken" klopfte sich das Otto-Hahn-Gymnasium am vergangenen Donnerstagabend einmal selber auf die Schulter - zurecht, wie sich in der gut zweistündigen Preisverleihungszeremonie zeigen sollte. Erstmalig in der Geschichte des OHG würdigten so Schulleitung und Elternvertreter ihre eigenen Schülerinnen und Schüler für ihr außerordentliches und außerunterrichtliches Engagement.

Musikalisch untermalt durften als erstes die Basketball-Mädchen des OHG ihre Erfolge auf der Bühne präsentieren und sich im Applaus der Menge baden. Nicht ohne Stolz bezeichnete Sportlehrer und Betreuer des Teams, Volker Hartmann, in der Laudatio seine „Mädels" als die „Goldene Generation des Otto-Hahn-Gymnasiums". Angesichts der unglaublichen Erfolge beim diesjährigen Landes- und vorjährigen Bundeswettbewerbs wollte da auch niemand widersprechen.
Weitere Ehren wurden den Medienscouts zuteil, welche schulinterne Workshops für Schülerinnen und Schüler abhalten und so einen verantwortungsbewussten Umgang mit Handys und sozialen Medien fördern. Die „Kleinen Einsteine“ demonstrierten zwei kleine naturwissenschaftliche Experimente aus ihrem Fundus, mit welchen sie in Kindergärten und Grundschulen schon frühkindliches Interesse wecken wollen
Besonders plastisch stellten die schuleigenen Rettungssanitäter ihre Arbeit an ihrem Ausbildungslehrer, Michael Volkhausen, vor, den sie mit einem Defibrillator „reanimierten". Zwar blieb die "Mund-zu-Mund-Beatmung" leider nur angedeutet, für ein Lächeln auf dem Ehrenfoto reichte es am Ende aber doch.
Ebenso gewürdigt wurden sowohl die Paten aus der Einführungsphase, welche zu Beginn der Klasse Fünf eine Orientierung für die Neuankömmlinge am OHG bieten als auch die Paten der „Auffang-Kinder", die den Flüchtlingen mit ihren Sprachkenntnissen und offenem Ohr eine wichtige Stütze und Orientierung für die Integration bieten.
Einen Einzelpreis in der Kategorie Musik erhielt Johannes Altemeier, welcher beim Jugend-Jazz-Wettbewerb den ersten Platz für das OHG abräumte. Auch bei der diesjährigen Mathematik-Olympiade gab es einen ersten Platz sowie zwei zweite Plätze für das OHG: Sieger Sebastian Rustemeier erklärte dem sichtlich beeindruckten Publikum eine seiner Aufgaben.
Auch die schon in Presse und Wettbewerben vielfach ausgezeichneten "Energiesparfüchse" durfte ebenso wenig fehlen wie die DELF-AG und die Vogelkunde-AG von Frau Annemarie Krone.
Besonders bewegend wurde es als Schulleiter Egon Steinkamp eine Laudatio auf Frau Krone und ihr Lebenswerk hielt. Wie kein anderer setzt sich die Biologie-Lehrerin seit Jahrzehnten für den Naturschutz ein und dient somit seit Generationen von Schülern als leuchtendes Beispiel in puncto Nachhaltigkeit und Umwelt. Sichtlich gerührt empfing sie ihre Ehrbezeichnung und bekam zugleich minutenlange stehende Ovationen von Schülern, Eltern und Lehrerkollegen.
So geadelt konnten sich mit breiter Brust alle Beteiligten noch zu später Stunde ein Lächeln abringen.
Blieb am Ende nur noch ein Dank für das „Team hinter dem Team", welches den reibungslosen Ablauf eines gelungenen Lobes-Abend überhaupt erst ermöglichte.
(You)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.