Papierflieger und Erbsen

Anzeige
Die Schüler der Erich-Fried-Gesamtschule hatten zum Teil skurrile Disziplinen zu bewältigen. So mussten sie unter anderem Gebäude aus Zahnstochern und Erbsen bauen. (Foto: EFG)

Einen Fünfkampf der besonderen Art veranstaltete die Schülervertretung der Erich-Fried-Gesamtschule (EFG) am vorletzten Schultag vor den Sommerferien. Einen Vormittag lang konnten sich die Schüler aller Jahrgangsstufen in ungewöhnlichen Disziplinen messen.

Aus Erbsen und Zahnstochern entstanden dabei originelle, aber auch architektonisch auffällige Bauwerke von beachtlicher Größe. Bewertet wurden Höhe und Originalität. Ebenso skurril waren die Kugelbahnen aus Papier, die sich oft meterlang über das Gelände erstreckten.

Kreativität war auch gefragt bei der bruchsicheren Verpackung eines rohen Eis, welches einen Sturz aus rund zwei Meter Höhe unbeschadet überstehen sollte. Angehende Flugzeugingenieure konnten ihr Talent beim Riesenpapierfliegerwettbewerb beweisen. Den ersten Platz in dem Wettstreit räumte am Ende die Klasse 8b ab und erhielt dafür 100 Euro für die Klassenkasse.

Am Rande des Schulfestes gab es die Gelegenheit zum Abschied von vier Lehrern. Jürgen Mauritz, langjähriger SV-Lehrer und Cornelia Hartmann gehen in den Ruhestand. Anika Luczak wechselt die Schule, um eine Zusatzausbildung zur Förderlehrerin zu absolvieren. Volker Brockhoff, Lehrer und Öffentlichkeitsarbeiter, setzt seine Arbeit an einer Gesamtschule in Recklinghausen fort. Auch Annette Kühn wechselt zu einer anderen Schule.

Mensabetreiber Oliver Janiszewski und seine Frau Sandra verlassen die EFG ebenfalls. Sie eröffnen in Kürze im Gysenbergpark ein Restaurant. Hunger leiden müssen die Schüler aber nicht. Ein Cateringbetrieb wird nach den Ferien für warme Mahlzeiten sorgen.

Quelle: EFG
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.