Hertener Klimawoche vom 25. April bis 1. Mai

Anzeige
  Herten beteiligt sich gemeinsam mit Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck an den Klimawochen Ruhr, einem Projekt der Klima.Expo NRW: Vier Städte in der Emscher-Lippe-Region zeigen vom 25. April bis 1. Mai gemeinsam, wie den Herausforderungen des Klima- und Strukturwandels zusammen mit den Menschen vor Ort begegnet werden kann.

„Mit dem gemeinsamen Auftreten im Rahmen der Aktionswoche können wir unsere Kompetenzen bündeln und Synergien über das Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten hinaus nutzen“, betonte Volker Lindner, Erster Beigeordneter der Stadt Herten. „Die Klimawoche ist für uns eine gute Möglichkeit zu zeigen, welche Projekte im Rahmen des Hertener Klimakonzepts 2020+ bereits umgesetzt wurden und wie viele Menschen sich daran beteiligen“, ergänzte Thorsten Rattmann, Geschäftsführer der Hertener Stadtwerke.

Gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen, Vereinen und Institutionen stellten sie das Hertener Programm der Klimawoche und die Veranstaltung des Klimabündnisses Gelsenkirchen-Herten direkt an der Allee des Wandels auf dem Hof Wessels vor:

Zum Auftakt der Klimawoche bieten die Vestische und die Bogestra am Sonntag, 24. April, eine „Freifahrt“ im Bereich der vier gemeinsam auftretenden Städte an: Die Teilnehmer können sich mit einer Ansteckplakette (Button, siehe Muster) vor Fahrtantritt legitimieren, welche für zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern (unter 15 Jahren) im gesamten Bedienungsgebiet der Vestischen, von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss, gilt. Das Ticket kostet 1 € und ist in allen Kundencentern der Vestischen und Bogestra erhältlich.

Wer in der Klimawoche radeln möchte, kann das Angebot des Besucherzentrum Hoheward nutzen: Vom 26. April bis 1. Mai 2016 können sich interessierte Radfahrer die innovativen Pedelecs zu vergünstigten Konditionen auf Ewald ausleihen:
2 Stunden statt 12 € nur 7 € pro Pedelec
4 Stunden statt 19 € nur 12 € pro Pedelec
8 Stunden statt 30 € nur 20 € pro Pedelec

Die Hertener Stadtwerke setzen im Rahmen der Klimawoche auf Schülerkommunikation: Im Vorfeld konnten sich die Klassen der Grund- und der weiterführenden Schulen um je eine von zwei Unterrichtseinheiten der Deutschen Umweltaktion bewerben. Am Montag, 25. April, lernen die die Gewinnerklassen sind die 4b der Martinischule und die 4b der Süder Grundschule Wissenswertes über „Klimaschutz in der Schule und zu Hause. Am Mittwoch, 27. April, erarbeiten sich die 9b des Städtischen Gymnasiums und die 8f der Martin-Luther-Schule das Thema „erneuerbare Energien“.

Was passiert eigentlich mit unserem Abfall? Diese Frage beantworten die Gästeführer der AGR Gruppe am Mittwoch, 27. April, zwischen 10 und 13 Uhr. Die Besucher erfahren bei einer Führung durch das Abfallkraftwerk RZR Herten alles Wissenswerte über sichere Entsorgung und das Gewinnen wertvoller Energie aus kommunalen Siedlungs-, Gewerbe- und Sonderabfällen. Für die Führung ist eine Anmeldung per E-Mail an ulrike.kipp@agr.de notwendig.

Ebenfalls am Mittwoch, 27 April, lädt die evangelische Kirschengemeinde Herten-Disteln unter dem Titel „Der grüne Hahn“ zu einem Infoabend in ihr Gemeindehaus an der Kaiserstraße 175 ein. Interessierte Besucher erhalten Einblicke in das Thema "Bewahrung der Schöpfung". Unter anderem können die Photovoltaik-Anlage und das Blockheizkraftwerk der Gemeinde besichtigt werden.

Am Donnerstag, 28. April, reist die 4b der Waldschule als Gewinnerklasse der Verlosung im Vorfeld mit den Hertener Stadtwerken „auf den Spuren der Energieversorgung“ durch Herten. Während der Tour erfahren die Schülerinnen und Schüler alles Wissenswerte über die Energieversorgung in Herten. Dabei lernen sie vor allem, wieso der Energiemix der Hertener Stadtwerke die Stadt Herten zu einer der Städte mit dem geringsten CO2-Ausstoß in NRW macht.

Am Donnerstag, 28. April, lohnt sich für Eigentümer von Mehrfamilienhäusern ein Ausflug nach Gelsenkirchen: Im Wissenschaftspark informiert das Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten ab 17 Uhr über Solarenergie für Mehrfamilienhäuser. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung an klimabuendnis@gelsenkirchen-herten.de notwendig.

Das Besucherzentrum Hoheward bietet zum Klima-Wochenende zwei geführte Touren im Zeichen des Klimaschutzes an. Am Freitag, 29, April, führt eine zweistündige Tour in Begleitung eines fachkundigen Gästeführers die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschiedenen Klima-Stationen im Landschaftspark Hoheward und am Sonntag, 1. Mai, geht es um 10 Uhr per Pedelec entlang der Allee des Wandels zu ausgewählten Graffiti-Stationen der Hertener Stadtwerke. Die Segway-Tour kostet 58 Euro, die Pedelec-Tour 16 Euro inklusive Leih-Pedelec. Für beide Angebote ist eine Anmeldung unter 02366/181160 erforderlich.

Ein Highlight der Hertener Klimawoche ist das Anradeln am Samstag, 30. April. Um 14 Uhr startet die „Radtour der Nachhaltigkeit“ auf dem Schlägel-und-Eisen-Gelände. Nach rund 25 Kilometern endet sie dort wieder. So haben die Radlerinnen und Radler die Gelegenheit, das gleichzeitig stattfindende „Bergfest“ zur Eröffnung des Areals zu besuchen. Auf der Tour sind verschiedene Haltepunkte an klimarelevanten Stationen eingeplant, unter anderem auf dem Hof Wessels, am Energielabor Ruhr und beim Sonnentag der Firma SWB.

Letzterer findet nämlich ebenfalls am Samstag, 30. April, statt. Auf dem Firmengelände an der Karl-Hermann-Straße 14 erfahren die Besucherinnen und Besucher 14 in einer Ausstellung und diversen Vorträgen, wie sie die Energie der Sonne in ihrem Haus nutzen können. Für junge Gäste ist außerdem das Umweltmobil des NABU vor Ort.

Insgesamt beteiligen sich 53 Städte mit rund 250 Veranstaltungen an den Klimawochen Ruhr. Das komplette Programm liegt an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet aus und ist im Internet unter http://www.ruhr2022.de/klimawochen2016 abrufbar.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.